Deutsch Russisch Englisch
verwaltungjpg

Schulweghelfer

undefined

Das Projekt "Schulweghelfer" wird gefördert vom Land Sachsen-Anhalt

 


Erfolgreicher Start beim Projekt „Schulweghelfer“ in 2020

Nun ist es offiziell: die Ausbildungen im Projekt „Schulweghelfer“, welche im Salzlandkreis erstmalig im Jahr 2015 stattgefunden haben und jährlich fortgesetzt wurden, werden auch in 2020 umgesetzt.

Am 01.04.2020 wurde durch Landrat Markus Bauer die letzte fehlende Unterschrift unter den Vertrag zwischen Salzlandkreis und Landesverkehrswacht Sachsen-Anhalt e. V. zur Fortsetzung des Projektes gesetzt. Damit ist das Projekt finanziell gesichert. Die Landesverkehrswacht hat dem Landkreis Zuwendungen in Höhe von 15.589 EUR für 2020 in Aussicht gestellt. Die erste Teilsumme i.H.v. 7.145 EUR gibt es für die Monate Januar bis Juni.

Ziel des Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler ab dem 13. Lebensjahr zu gewinnen und auszubilden, damit diese Unruhe und Konflikte unter Mitschülern, insbesondere bei langen Anfahrtszeiten, im Bus verhindern. Sie sollen aber auch die Sicherung von Gefahrenstellen im Haltestellenbereich oder auf den Wegen und Straßen an den Schulen unterstützen. Das Projekt will damit zwei in zahlreichen Regionen Deutschlands erfolgreich umgesetzte Initiativen zur Verbesserung der Schulwegsicherheit in einem Projekt vereinen: die Schulbusbegleitung und das Schülerlotsen-Programm.

Vorteile gegenüber ähnlichen Ansätzen, die vornehmlich von Erwachsenen umgesetzt werden, werden vor allem darin gesehen, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und ihre Kompetenzen dadurch stärken. Indem sie sich unter fachlicher Betreuung eigenständig mit den täglichen Gefahren ihres Schulweges auseinandersetzen und selbst aktiv Maßnahmen zur Reduzierung der Gefahren des Schulweges umsetzen, werden auch Mitschülerinnen und Mitschüler kontinuierlich zu den Gefahren des Schulweges sensibilisiert. Mit dem Projekt ist die Erwartung verbunden, einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Schulwegsicherheit in Sachsen-Anhalt leisten zu können.

Ermöglicht wird das Projekt durch die finanzielle Unterstützung des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt. Der Salzlandkreis engagiert sich inhaltlich, muss aber keine Eigenmittel aufbringen.

Nach einem hervorragenden Start im Jahr 2020 kann der Verkehrswacht Aschersleben e. V., welcher auf dem Gebiet des Salzlandkreises das Projekt koordiniert und umsetzt, nun aufatmen. Der Verkehrswacht Aschersleben e.V. war in diesem Jahr zur Durchführung des Projektes finanziell in Vorleistung gegangen. Bereits im Januar und Februar wurden Ausbildungen an den Sekundarschulen „Johann Gottfried Herder“ in Calbe (Saale) und „Maxim Gorki“ in Schönebeck (Elbe) sowie am Gymnasium „Stephaneum“ in Aschersleben durchgeführt. Insgesamt erhielten 30 Schülerinnen und Schüler nach einwöchiger Ausbildung und einer bestandenen Abschlussprüfung ihre Ausbildungszertifikate überreicht und wurden zum/r Schulweghelfer*in ernannt.

Seit Projektbeginn in 2015 wurden bisher insgesamt 148 Schülerinnen und Schüler im Salzlandkreis ausgebildet.

Als Dankeschön für ihr Engagement erhalten die frischen Schulweghelfer*innen auch in diesem Jahr ein kostenloses Schülerferienticket für die Sommerferien.

 

Rückfragen zum Projekt beantworten:

 

Salzlandkreis

FD Kreis- und Wirtschaftsentwicklung und Tourismus
Philipp Hahnemann
+49 3471 684-1354

Landkreiskoordinator

Verkehrswacht Aschersleben e. V.
Rainer Ripala
+49 3473 221605
www.verkehrswacht-aschersleben.de

Landeskoordinator

Landesverkehrswacht Sachsen-Anhalt e. V.
Christian Bott
+49 391 726584-19
www.lvw-lsa.de

 

Zur Seite des FD Kreis- und Witschaftsentwicklung und Tourismus 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x