Deutsch Russisch Englisch
willkommen

WILLKOMMEN AUF DEM INTERNETPORTAL DES SALZLANDKREISES

Corona: Warten auf den Impfstoff

undefined

veröffentlicht  am 22.01.2021

Neueste Mitteilungen

 

Mitteilung vom 13.01.2021 zu Einschränkungen im Besucherverkehr verbleibt vorerst an vorderster Stelle der News. 

 

ab 14.01.2021 - Fachdienst Ausländer- und Asylrecht:

Zur Umsetzung der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus und zum Schutz der Besucher und der Mitarbeitenden der Behörde erweist sich die weitere Einschränkung des Publikumsverkehrs der Ausländerbehörde als erforderlich.

Über die bereits geltenden Einschränkungen hinaus, werden folgende Regelungen getroffen, die ab 14.01.2021 in Kraft treten.

Besucherverkehr mit den Mitarbeitenden der Ausländerbehörde findet ausschließlich nach terminlicher Vereinbarung statt. Terminvereinbarungen sind vorab schriftlich, telefonisch oder auf elektronischem Weg mit den zuständigen Sachbearbeitenden zu treffen. Über die Erforderlichkeit einer Vorsprache entscheidet der zuständige Sachbearbeiter der Behörde.

Ausdrücklich ist darauf hinzuweisen, dass Besucher ohne Terminkennung durch den Sicherheitsdienst abgewiesen werden.

Bereits vereinbarte Vorsprachetermine behalten ihre Gültigkeit, werden jedoch auf Dringlichkeit geprüft. Sofern die Verschiebung der Vorsprache möglich ist, erhalten die betroffenen Bürger eine Mitteilung oder eine Absage. Ggf. übersendet die Ausländerbehörde vorläufige Bescheinigungen über die Rechtmäßigkeit des Aufenthalts.

Unterlagen, die für die Bearbeitung gestellter Anträge einzureichen sind, können auf dem Postweg, per Fax oder E-Mail übersandt werden.

Ziel ist die Minimierung persönlicher Kontakte und der Mobilität im Umfeld entsprechend der geltenden Eindämmungsverordnung.

------------------------------------

Ab 13.01.2021 - Fachdienst Jugend und Familie, Bereich Beistandschaften und Beurkundungen

Im Bereich „Beistandschaften und Beurkundungen“ des Fachdienstes Jugend und Familie im Salzlandkreis ändert sich die persönliche Erreichbarkeit der Mitarbeiter.

Coronabedingt müssen die regulären Sprechzeiten vorerst bis zum 31.1.2021 ausgesetzt werden. Eine persönliche Vorsprache ist nur nach Terminvereinbarung und für zwingend notwendige Beurkundungsvorgänge möglich. Dies betrifft im Regelfall ausschließlich Vaterschaftsanerkennungen und Zustimmungserklärungen zur Vaterschaftsanerkennung sowie Drittvaterschaftsanerkennungen.

Die telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiter bleibt bestehen. Der Fachdienst bittet um Verständnis, falls es dabei zu Einschränkungen kommt aufgrund der so erhöhten Kontaktaufnahme.

Neben dem Telefonkontakt ist das Team „Beistandschaften und Beurkundungen“ über E-Mail an tnowaczek@kreis-slk.de erreichbar.

 

Der Kreiswahlausschuss hat am Dienstag das endgültige Ergebnis der Landratswahl im Salzlandkreis festgestellt. In öffentlicher Sitzung wurde der bisherige Landrat als Wahlsieger bestätigt und kann für weitere sieben Jahre die Geschicke des Salzlandkreises lenken. Die neue Amtszeit beginnt am 16. Juli.

In dem Zusammenhang möchte sich Markus Bauer bei den vielen ehrenamtlichen Wahlhelfern in den 188 Wahlbezirken der Städte und Gemeinden im Salzlandkreis bedanken. „Ihr Einsatz hat eine sichere Wahl unter diesen besonderen und für jeden schwierigen Bedingungen überhaupt erst möglich gemacht“, sagt Markus Bauer. „Ganz gleich an welcher Stelle, am Sonntag im Wahllokal, bei der Stimmenauszählung auch der Briefwahlunterlagen. Ohne die Mitwirkung von engagierten Bürgerinnen und Bürgern könnte kaum etwas gelingen, was Politik und Verwaltung vorbereiten.“

Darüber hinaus sagt der Landrat: „Allen, die mich gewählt haben, bin ich sehr dankbar. Die, die mich nicht gewählt haben, will ich mit meiner Arbeit überzeugen. Ich werde sehr gern den begonnenen Weg fortsetzen, mit breiter Unterstützung den Salzlandkreis fit machen für die Zukunft und unseren Menschen auf dem Land eine echte Perspektive bieten.“ Landrat Markus Bauer freut sich auf die neuen Herausforderungen.

 

38 neue Corona-Fälle hat das Gesundheitsamt des Salzlandkreises bis Dienstagvormittag registriert. Hinzu kommen 43 Nachmeldungen für den Vortag. 677 Personen im Salzlandkreis sind aktuell amtlich bestätigt mit dem Corona-Virus infiziert, 3850 gelten rechnerisch als genesen. Der Inzidenzwert für den Salzlandkreis liegt derzeit bei 274,95. Schwerpunkt aufgrund der aktuell bestehenden Corona-Infektionen sind Bernburg und Aschersleben.

Im Zusammenhang mit dem Inzidenzwert weist der Salzlandkreis darauf hin, dass die Angaben auf dem eigenen Dashboard lediglich der Orientierung in Bezug auf das Infektionsgeschehen bieten. Maßgebend für die Rechtssetzung sind nach der seit Montag gültigen Landeseindämmungsverordnung die Angaben des RKI. Das bedeutet zugleich aber, dass die Werte sich teilweise unterscheiden werden. Das liegt sowohl an den Meldeketten als auch am Zeitpunkt der Meldungen.

Neue Fälle in Gemeinschaftseinrichtungen registrierte das Gesundheitsamt am Standort Bernburg des Medizinischen Versorgungszentrums Städtisches Klinikum Dessau und auch bei der Schloß Hoym Stiftung. Alle erforderlichen Maßnahmen wurden angeordnet bzw. laufen noch.

Mit insgesamt 18 neuen vom Gesundheitsamt bis Dienstagvormittag im Zusammenhang mit Covid-19 registrierten Todesfällen steigt die Gesamtzahl auf 130 Personen. Dabei handelt es sich um einen 80-jährigen Mann aus Nienburg, einen 81-jährigen Mann aus Schönebeck, einen 84-jährigen Mann aus Schönebeck, eine 86-jährige Frau aus Schönebeck, eine 90-jährige Frau aus Schönebeck, einen 65-jährigen Mann aus Schönebeck, einen 66-jährigen Mann aus Staßfurt, einen 82-jährigen Mann aus Aschersleben, einen 87-jährigen Mann aus Bernburg, einen 73-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Saale-Wipper, eine 93-jährige Frau aus Aschersleben, eine 63-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Egelner Mulde, einen 84-jährigen Mann aus Bernburg, einen 76-jährigen Mann aus Bernburg, eine 86-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Saale-Wipper, eine 94-jährige Frau aus Schönebeck, eine 86-jährige Frau aus Schönebeck und einen  86-jährigen Mann aus Aschersleben.

Aktuell werden in den AMEOS-Kliniken in Aschersleben-Staßfurt acht Patienten mit Covid-19 intensivmedizinisch behandelt, 41 auf der Normalstation. In Bernburg sind es sechs auf der Intensiv- und 21 auf Normalstation. Schönebeck hat heute keine Meldung zu Covid-Patienten gegeben.

27 weitere Covid-19-Erkrankte werden derzeit außerhalb des Salzlandkreises stationär behandelt.

Am Montag erhielten im Salzlandkreis weitere 113 Anspruchsberechtigte aufgrund ihres Alters (über 80 Jahre) oder der beruflichen Arbeit im pflegerischen und medizinischen Bereich eine Erstimpfung mit dem Biontech-Impfstoff. Hinzu kamen mit Stand Montagabend 199 Personen, die die notwendige Zweitimpfungen erhielten.

Insgesamt wurden damit 3 447 Erst- und 1 173 Zweitimpfungen durchgeführt, wie das Gesundheitsministerium mitteilt.

   


 Zur Corona-Seite

 

 

Seit der letzten Meldung vom Freitag registriert der Salzlandkreis 37 neue Infektionsfälle. Nicht berücksichtigt sind Nachmeldungen, die für die Vortage ebenfalls in die Statistik einflossen. Damit verzeichnet der Salzlandkreis am Montag insgesamt 4.576 Corona-Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie. Derzeit gelten 647 von ihnen als aktiv, während 3.817 Personen nach Berechnungen eine Infektion überstanden haben.

Die Inzidenz verharrt auf hohem Niveau, tagesaktuell ist es der Wert von rund 296 (Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen).

In Bernburg (163 Fälle) und Aschersleben (131 Fälle) liegt auch heute die Zahl der aktiv Infizierten über 100, in Schönebeck sank sie auf 83. Die drei Städte bleiben nach wie vor die lokalen Hotspots mit den meisten aktiven Fällen.

Ein neuer Todesfall im Zusammenhang mit Corona wurde am Sonnabend gemeldet. Mit einem 75 Jahre alten Mann aus der Verbandsgemeinde Saale-Wipper erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf 112. 

Neue Fälle in Gemeinschaftseinrichtungen traten zuletzt auf im Pflegezentrum Löbnitz/Förderstedt, in einer Tagespflege der AWO in Bernburg und auch im Salus Fachklinikum Bernburg. Alle erforderlichen Maßnahmen wurden angeordnet bzw. laufen noch.

Währenddessen behandeln die AMEOS-Kliniken Aschersleben-Staßfurt, Bernburg und Schönebeck 16 Covid-Patienten des Salzlandkreises auf den Intensiv- und weitere 78 auf ihren Normalstationen.

In Kliniken außerhalb des Landkreises werden darüber hinaus 24 Covid-19-Patienten aus dem Salzlandkreis, teils intensivmedizinisch versorgt.

 

Schutzimpfungen

Am Sonnabend erhielten im Salzlandkreis weitere 118 Anspruchsberechtigte aufgrund ihres Alters (über 80 Jahre) oder der beruflichen Arbeit im pflegerischen und medizinischen Bereich eine Erstimpfung mit dem Biontech-Impfstoff.

Insgesamt wurden damit 3.334 Erst- und 974 Zweitimpfungen durchgeführt, wie das Sozialministerium des Landes mitteilt.

 

Millionenfach angeklickt

Eine Million Klicks Anfang dieser Woche belegen das große Informationsbedürfnis zur Corona-Lage im Salzlandkreis und in seinen Kommunen.

Seit dem Start des Dashboards am 16. Oktober auf der Corona-Sonderseite der Homepage - am 19. Oktober wurde zusätzlich die Version für mobile Endgeräte freigeschaltet – informierten und informieren sich die vielen Nutzer online per Dashboard über die täglich aktualisierten Fallzahlen in der Pandemie. 

   


 Zur Corona-Seite

 

 

86 neue Infektionsfälle meldet heute das Gesundheitsamt seit Donnerstag im Salzlandkreis. Nicht berücksichtigt sind Nachmeldungen, die für die Vortage in die Statistik einflossen. Damit verzeichnet der Salzlandkreis am Freitag insgesamt 4.458 Corona-Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie. 924 gelten als aktiv und 3.423 nach Berechnungen als überstanden.

Die Inzidenz liegt bei rund 287 (Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen). Bernburg (248 Fälle), Aschersleben (149 Fälle) und Schönebeck (140 Fälle) bleiben lokal die Schwerpunkte mit dem meisten aktiven Infizierten.

Neue Fälle in Gemeinschaftseinrichtungen registrierte das Gesundheitsamt in der Kindertagesstätte Belleben sowie im Haus des Kindes der AWO in Calbe.  Alle erforderlichen Maßnahmen wurden angeordnet bzw. laufen noch.

In den Ameos-Kliniken Aschersleben-Staßfurt und Schönebeck werden derzeit zwölf Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt und weitere 56 auf Normalstation.

In Bernburg waren es gestern fünf Intensivpatienten und 18 Patienten auf Normalstation.

In Kliniken außerhalb des Landkreises werden weitere 22 Covid-19-Patienten aus dem Salzlandkreis, teils intensivmedizinisch versorgt.

Ein neuer Todesfall im Zusammenhang mit Corona wird gemeldet. Mit einer 81 Jahre alten Frau aus Barby erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf 111. 

Am Donnerstag erhielten im Salzlandkreis weitere 85 Anspruchsberechtigte aufgrund ihres Alters (über 80 Jahre) oder der beruflichen Arbeit im pflegerischen und medizinischen Bereich eine Erstimpfung mit dem Biontech-Impfstoff. Hinzu kamen 111 Personen, die die notwendige Zweitimpfungen erhielten.

Insgesamt werden 2.999 Erst- und 862 Zweitimpfungen gemeldet vom Sozialministerium des Landes.

   


 Zur Corona-Seite

 

 

74 neue Corona-Fälle hat das Gesundheitsamt des Salzlandkreises bis Donnerstagvormittag registriert. 816 Personen im Salzlandkreis sind aktuell amtlich bestätigt mit dem Corona-Virus infiziert, 3374 gelten rechnerisch als genesen. Der Inzidenzwert liegt derzeit bei 256,44.

Neue Fälle in Gemeinschaftseinrichtungen registrierte das Gesundheitsamt in der Kindertagesstätte Zwergenland in Calbe sowie in der Kindertagesstätte Seelandfrösche in Nachterstedt. Alle erforderlichen Maßnahmen wurden angeordnet bzw. laufen noch.

Vier neue Todesfälle registrierte das Gesundheitsamt bis Donnerstag im Zusammenhang mit Covid-19. Dabei handelt es sich um einen 86-jährigen Mann aus Aschersleben, eine 81-jährige Frau aus Schönebeck, einen 82-jährigen Mann aus Könnern und einen 87-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Saale-Wipper.

Aktuell werden in den AMEOS-Kliniken in Aschersleben-Staßfurt acht Patienten mit Covid-19 intensivmedizinisch behandelt, 41 auf der Normalstation. In Bernburg sind es vier auf der Intensiv- und 18 auf Normalstation. Schönebeck meldete fünf Intensivpatienten und elf auf der Normalstation.  20 weitere Covid-19-Erkrankte werden derzeit außerhalb des Salzlandkreises stationär behandelt.

Am Mittwoch erhielten im Salzlandkreis weitere 215 Anspruchsberechtigte aufgrund ihres Alters (über 80 Jahre) oder der beruflichen Arbeit im pflegerischen und medizinischen Bereich eine Erstimpfung mit dem Biontech-Impfstoff. Hinzu kamen mit Stand Mittwochabend 273 Personen, die die notwendige Zweitimpfungen erhielten.

 


 Zur Corona-Seite

 

 

Weitere Mitteilungen

Foto der Woche

undefined

Von einem gewaltigen Kalksteinlager nördlich Bernburgs profitieren Solvay Chemicals und Schwenk Zement (hier zu sehen).

Foto: Jennifer Spott

 

undefined

Romantik des Verfalls - Baumhaus in der Waisenhausstraße in Bernburg (Saale)

Foto: Mandy Schuhmann

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x