Netzwerkstelle "Schulerfolg im Salzlandkreis"

 


 

unterstützt und gefördert durch:

undefined

 

ansprechpartnerinnen

Träger: Salzlandkreis 

Das Team der Netzwerkstelle stellt sich vor:

 

 

Netzwerkkoordinator

Benjamin Stange 

Telefon: 03471 684-1706
E-Mail:

Kontaktadresse:

Salzlandkreis, Friedensallee 25, 06406 Bernburg (Saale)

 

Netzwerkassistenz

Stephanie Schmidt

Telefon: 03471 684-1694
E-Mail:   

Kontaktadresse:

Salzlandkreis, Friedensallee 25, 06406 Bernburg (Saale)

 

undefined

 

Die Hauptziele der Netzwerkstelle „Schulerfolg im Salzlandkreis“ sind:

 

  • Sicherung eines hohen Niveaus der allgemeinen Bildung für alle Kinder und Jugendlichen im Salzlandkreis
  • Ermöglichung gelingender Bildungsbiografien von Kindern und Jugendlichen
  • Verringerung und Verhütung des vorzeitigen Schulabbruches
  • Förderung des gleichen Zugangs zu einer hochwertigen Schulbildung

 

Folgende Aufgaben und Angebote zählen u. a. zu der Arbeit der Netzwerkstelle „Schulerfolg im Salzlandkreis“:

 

  1. Vernetzung bildungsrelevanter Institutionen, Ämter und Akteure aus dem schulischen und außerschulischen Bereich und Beratung und Begleitung von Kooperationsprozessen zwischen Jugendhilfe und Schule
  2. Unterstützung des Fachaustausches in der Region
  3. Umsetzung bildungsbezogener Angebote
  4. Mitarbeit in einschlägigen Gremien der Region nach Maßgabe des örtlichen Trägers der öffentlichen Jugendhilfe gem. § 1 Abs. 1 KJHG

 

Grundsätzlich sieht sich die Netzwerkstelle „Schulerfolg im Salzlandkreis“ als Partner und Servicestelle für alle Schulen im Salzlandkreis, Träger der Schulsozialarbeitsprojekte, der Schulsozialpädagogen*innen sowie weitere Beteiligte.

Für uns als Netzwerkstelle „Schulerfolg im Salzlandkreis“ ist die „Zukunftsstrategie des Salzlandkreises 2030“ wegweisend. Im Handlungscluster Daseinsvorsorge konzentrieren sich Themengebiete, die staatliche Aufgaben, die für die Grundversorgung der Bevölkerung mit allen zum Leben notwendigen Gütern und Dienstleistungen erforderlich sind, beinhalten“ (Salzlandkreis 2022, S. 21)

Als essentiell erachten wir das Handlungsfeld „Bildung als regionale Ressource“ (ebd., S. 24). Die regionale Bildungslandschaft muss erhalten und eine an den Bedarfen der Schüler*innen orientierte Lernumgebung geschaffen werden.

Der Salzlandkreis hat große Potenziale für eine prosperierende Zukunft. Dafür bedarf es gut ausgebildeter Nachwuchskräfte, die die Basis für eine gelingende zukunftsorientierte Entwicklung sind. „Unter dem Aspekt, dass die Kinder von heute die Handelnden der Zukunft sind, will der Salzlandkreis die allgemeinbildenden Schulen stärken“ (ebd. S. 24).

Um präventiv und intervenierend alle Kinder und Jugendlichen zu erreichen sowie Bildung als regionale Ressource zu verstehen, müssen regionale Unterstützungsangebote mit den Schulen vernetzt sowie die Kooperation zwischen öffentlicher und freier Jugendhilfe und Schule bedarfsorientiert und zielgerichtet auf- und ausgebaut werden.

Wir freuen uns darauf, den Weg mit Ihnen gemeinsam zu gehen sowie weiterhin nachhaltige Strukturen und Prozesse zu entwickeln, die den Schulerfolg im Salzlandkreis sichern.

 


 

undefined

 
 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x