Deutsch Russisch Englisch

Schulsozialarbeit soll dauerhaft verankert werden

Etwa 5 000 Unterschriften hatten Claudia Wegener und Lea Riedel, die Koordinatorinnen der Netzwerkstelle „Bündnis für Schulerfolg im Salzlandkreis“, an das landesweite Aktionsbündnis „Schulsozialarbeit dauerhaft verankern!“ überreicht. Somit können die Befürworter aus dem Salzlandkreis in die zu Jahresbeginn vom Aktionsbündnis initiierte Unterschriftensammlung zum Erhalt der Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalt direkt einfließen. Denn mit dem Auslaufen des ESF-geförderten Programms „Schulerfolg sichern“ zum 31. Juli 2020 ist der Fortbestand sowohl der Schulsozialarbeitsprojekte als auch der Netzwerkstelle im Salzlandkreis ungewiss.

Die Netzwerkstelle im Landkreis, das Bindeglied zwischen schulischen und außerschulischen Akteur/innen, hat sowohl die Schulen als auch die sechs freien Träger von Schulsozialarbeitsprojekten im Salzland aufgerufen, sich am 26. September auf dem Domplatz in Magdeburg am Aktionstag des Aktionsbündnisses zu beteiligen. Neben den 33 Schulsozialpädagog/innen im Salzlandkreis werden auch die Netzwerkkoordinatorinnen an diesem Tag die Gelegenheit nutzen, sich und ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Seit zehn Jahren setzt sich die Netzwerkstelle für das Gelingen von Bildungsbiografien von Kindern und Jugendlichen im Landkreis ein, schafft ein breites Bildungsangebot inner- und außerhalb von Schule und unterstützt die Vernetzung der Akteur/innen. Sie zählt zu den 14 regionalen Netzwerkstellen im Land Sachsen-Anhalt, die neben der Schulsozialarbeit über das ESF-Programm „Schulerfolg sichern“ gefördert und unterstützt werden.

2015 schloss sich die Netzwerkstelle mit drei Partnern - Fachdienst Jugend und Familie des Salzlandkreises, Rückenwind e.V. Schönebeck, Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis - zu einem „Bündnis für Schulerfolg im Salzlandkreis“ zusammen. Seitdem wird gemeinsam an der Umsetzung der Ziele gearbeitet.

Dabei bieten die Netzwerkkoordinatorinnen Beratungen für Lehrkräfte an, organisieren Fortbildungen für pädagogische und sozialpädagogische Fachkräfte im Salzlandkreis, führen regelmäßig Arbeitskreise für die Schulsozialpädagog*innen durch und stellen Schulen Projektmittel für bildungsbezogene Angebote zur Verfügung. In  bedarfsorientierter Arbeitsweise tragen sie in gesonderten Veranstaltungen zur Vernetzung von schulischen und außerschulischen Akteur*innen bei.

Seit Februar 2019 ist die Netzwerkstelle „Bündnis für Schulerfolg im Salzlandkreis“ mit einem Alkoholpräventionsworkshop „Tom & Lisa“ in den 7. und 8. Klassen der Schulen des Salzlandkreises unterwegs.

Insgesamt partizipieren derzeit 8 500 Schüler/innen aus Grund-, Sekundar-, Förder- und Berufsschulen von den vielfältigen Angeboten der Schulsozialarbeiter*innen im Landkreis. Auf Grund gestiegener individueller Problemlagen nimmt dabei das Beratungsangebot für Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte etwa die Hälfte der Arbeit eines Schulsozialpädagogen bzw. einer Sozialpädagogin ein.

 

Zur Rubrik Neztwerkstelle "Bündnis für Schulerfolg im Salzlandkreis"

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x