Deutsch Russisch Englisch

Erste Phase der Schulöffnungen beginnt im Salzlandkreis am Donnerstag, 23.04.2020

Der Salzlandkreis wird trotz der mit der Corona-Pandemie verbundenen Einschränkungen gewährleisten, dass die Schülerinnen und Schüler der unterschiedlichen Schulformen ihre Vorbereitungen für die  Abschlussprüfungen ab Anfang Mai wie geplant absolvieren können. Dafür wird die Kreisverkehrsgesellschaft Salzland mbH den Regelbetrieb ab Donnerstag, 23. April, wieder aufnehmen. Diese Entscheidung hat der Salzlandkreis am vergangenen Freitag getroffen. Zudem werden in den Schulgebäuden Hygienepläne umgesetzt. 

Landrat Markus Bauer sagt: „Wir sind gut aufgestellt und werden alles tun, was in dieser besonderen Situation notwendig ist, damit sich die Schülerinnen und Schüler auf ihre Abschlussprüfungen konzentrieren können.“ Er bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich über das normale Maß hinaus engagieren und so gewährleisten, dass das öffentliche Leben weiterhin stattfinden kann.

Konkret bedeutet das, dass die Busse ab Donnerstag, 23. April, wieder wie zu den bisher gewohnten Schulzeiten verkehren werden. „Damit wollen wir es den Schülern und ihren Eltern nicht unnötig kompliziert machen“, sagt Landrat Markus Bauer. Zudem sei damit sichergestellt, dass die Schüler in den Bussen ausreichend Sicherheitsabstand zu ihren Mitschülern halten können. Ein weiterer Vorteil des Regelbetriebs ist, dass die Bürgerinnen und Bürger im Salzlandkreis ebenfalls auf die Busse im öffentlichen Nahverkehr setzen können, den sie bisher aus der Zeit vor Inkrafttreten der Eindämmungsverordnungen kannten.

In diesem Zusammenhang weist die Kreisverkehrsgesellschaft darauf hin, dass der Einstieg in die Busse wieder vorn erfolgt und Fahrscheine auch wieder beim Fahrer erworben werden können. Ansonsten bleibt der Bereich in unmittelbarer Nähe des Fahrers für den Fahrgastaufenthalt gesperrt. Anschließen möchte sich die Kreisverkehrsgesellschaft zudem der Empfehlung der Landesregierung, wonach Schutzmasken in Bus und Bahn dringend zu tragen sind.

Gewährleisten wird der Salzlandkreis auch, dass die Schülerinnen und Schüler über den freigestellten Schülerverkehr befördert werden, die einen Anspruch darauf haben. Dafür werden aktuell noch Details geklärt.

In den Schulgebäuden selbst werden Hygienepläne mit entsprechenden Reinigungsvorgaben in Kraft gesetzt, um das Infektionsrisiko von Schülern und Lehrern zu minimieren. Dazu gehört, dass insbesondere in den Sanitäranlagen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung stehen. Bis zum Schulbeginn sollen die Schulen mit Wand-Desinfektionsspendern ausgerüstet werden. Zudem wird die zuständige Schulverwaltung des Salzlandkreises in Abstimmung mit dem Fachdienst Gesundheit Hinweisblätter zur Einhaltung der Hygieneregeln und einzuhaltende Mindestabstände in den Schulen aushängen lassen.

Um exakt planen zu können, erwartet der Salzlandkreis in den nächsten Tagen Informationen zu den einzelnen Klassen, die sich ab dem 23. April wieder in den Schulgebäuden des Salzlandkreises aufhalten werden.

 

 

 


undefinedSpezialseite Corona-Virus

 

 

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x