Deutsch Russisch Englisch

Kreismusikschüler kehrten erfolgreich von Finalwettkämpfen heim

Die finalen Bundeswettbewerbe sind das Sahnehäubchen für besonders erfolgreiche Musikschüler. In Lübeck und Bruchsal demonstrierten 2018 Finalisten aus der Kreismusikschule „Béla Bartók“ ihre musikalisch hervorragende Ausbildung.

Sie hatten sich zuvor bei Regional- und Landeswettbewerben behauptet, um zum Beispiel bei „Jugend musiziert“ in Lübeck vorspielen zu dürfen. Luzie Küster (Trompete), Alice Neumann (Tuba), beide werden in Aschersleben unterrichtet, Christoph Blamberg (Schönebeck) und Rebecca Scholla (Klavierbegleitung, Staßfurt) vertraten die Kreismusikschule. Auch Elisaweta Oreschkow (Schönebeck) und Cora Charlotte Jahns (Staßfurt) traten im Duo vor die Jury und erreichten hier mit der Höchstpunktzahl einen ersten Preis.

Die weite Reise nach Bruchsal zum Bundesfinale des Akkordeonwettbewerbes konnten Jan Luca Becker und Robin Dietrich antreten. Sie erlernen das Akkordeonspielen in Staßfurt und gehörten zu den rund 150 Solisten, was gleichzeitig die Bundesspitze im Akkordeonbereich bedeutet.

undefined

undefined

Christoph Blamberg und Johann Schlegel

undefined

Cora und Luzie

undefined

Elisaweta und Cora

undefined

Rebecca und Alice