Deutsch Russisch Englisch

Landrat Markus Bauer trifft Vertreter des Bauernverbandes Salzland in Gerlebogk

20 Mitglieder des Bauernverbandes Salzland haben kürzlich das Angebot zum Gespräch von Landrat Markus Bauer genutzt. Die Geschäftsführerin der Bauernverbandes Salzland, Dr. Susanne Brandt, begrüßte dazu die Teilnehmer im Bistro am Hofladen von Mirko Bader in Gerlebogk. Zunächst  stellte der gastgebende Landwirt den Teilnehmern die Entwicklung seines Hofladens vor und informierte über die aktuellen Direktvermarktungs- und Dienstleistungsangebote. „Bis vor fünf Jahren erfolgte der Direktvertrieb größtenteils über einen Hofladen am Unternehmenssitz. Ein starkes  Unwetter beschädigte den Laden jedoch damals schwer“, berichtete er. Neben den eigenen Rinderprodukten ist das Sortiment mit Backwaren, frischen Eiern, Getreideprodukten und Honig von ausgewählten regionalen Betrieben angeboten worden. Bader entschied sich nach dem Schadensfall statt des Wiederaufbaus für die Inbetriebnahme des ebenfalls am Standort befindlichen Bistros mit Küche und Cateringservice sowie für die Schaffung eines Veranstaltungsraumes. Der Geschäftsführer liefert ebenso Warenbestellungen im näheren Umfeld selbst mit einem Transporter an die Kunden aus.  Zusätzlich vermarktet Mirko Bader sein Sortiment über verschiedene regionale Raiffeisen- und Landhandel-Märkte. Ein vielseitiger Partyservice mit Tages- und Essenversorgung bei Feiern, Festen oder Schulungen und Veranstaltungen runden das Angebot ab.

Darüber hinaus verfolge der Landwirt die Absicht, „mit dem Aufbau einer Herde Dexter-Rinder auf Salzgräser-Weideland im Landschaftsschutzgebiet Plömnitz eigenes Fleisch zu vermarkten.“ Reinhard Ulrich, Geschäftsführer der Quellendorfer Landwirte GbR, ermöglichte ebenfalls eine kurze Betriebsführung im unweit gelegenen Hof mit großer Getreidelagerhalle, Saatgutreinigungs- und Beizungsanlage sowie einem Standort für Dünge- und Pflanzenschutzmittel. „Die sinnvolle Umnutzung alter leer stehender Bausubstanz“, hält Reinhard Ulrich für wichtig. Eine ehemalige Hopfendarre nutze er jetzt als Büroräume. „Die Notwendigkeit der Beseitigung von Schandflecken“, wie die ebenfalls präsentierten „maroden Schweineställe“, ist beim Vor-Ort-Termin diskutiert worden. Die Bauern waren sich einig, einen großen Handlungsbedarf für die Politik zu sehen. Prozesse, um Abrisse zu ermöglichen, sollen demnach erleichtert werden, so die Forderung der Anwesenden.

Wichtige aktuelle Themen wie der Stromnetzausbau Sued Ost Link, das Natura 2000-Projekt oder die  Umsetzung der Düngeverordnung, die Ausbreitung von Wölfen, die Sanierung der Alten Dornburger Elbe und das Leitbild der Landwirtschaft  sind im Dialog mit dem Landrat besprochen worden. Am späten Nachmittag erfolgte so ein reger Informationsaustausch. Markus Bauer dankte bei dieser Gelegenheit den Bauern für „das konstruktive Aufeinanderzugehen“, das sich schon in vielen Situationen bewährt habe. Er warb für eine weiterhin enge Zusammenarbeit mit der Landkreisverwaltung und die Mitwirkung zur Lösung der vielfältigen Aufgaben.

Ekkehard Horrmann, Vorstandsvorsitzender  des Verbandes der Teilnehmergemeinschaften Sachsen-Anhalts, begründete sehr eindringlich, dass sich bei der Erarbeitung des Leitbildes der „Landwirtschaft Sachsen-Anhalt 2030“  der Bauernverband Salzland intensiv einbringen müsse. Mit viel Engagement werden die Hoftage der Landwirte, beim „Grünen Erleben“ von Schulklassen, in Landwirtschaftsbetrieben in Beesenlaublingen, Nelben und Welsleben organisiert. Über den weiteren erfolgreichen Vertrieb der Salzlandkiste - inzwischen sind über 3000 Stück verkauft worden - und dem Einstieg neuer Anbieter zur Erweiterung der Produktpalette sahen sich Landrat Bauer und alle engagierten Mitstreiter in ihrem Bemühen, die Marke Salzland im Verbund mit Direktvermarktern weiter zu entwickeln, bestätigt. 

Dr. Harald Lütkemeier

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x