Deutsch Russisch Englisch
bildungjpg

Aktuelles aus dem Salzlandmuseum

 

Museumsnacht für Kinder am 28. Oktober

 

undefined

Wenn es draußen dämmrig wird, Nieselregen und Nebelschwaden durch die Straßen wandern und die Straßenlaternen gruselige Schatten an die Häuserwände werfen, ist die Zeit der Hexen und Geister gekommen. Dann steht Halloween vor der Tür. 
Drei Tage bevor die kleinen Gespenster durch die Straßen ziehen, lädt der Förderverein Salzlandmuseum e.V. ein zur Kindermuseumsnacht 2017 – Hexen, Gespenster & Co.
Am und im Museum locken am 28. Oktober ab 17 Uhr viele Aktionen die kleinen Gäste an. So kann man beispielsweise Halloween-Deko fürs heimische Kinderzimmer basteln oder sich schaurig-schön schminken lassen. Es wird einen Zauberer-Wettstreit geben, bei dem man sein Geschick beim Augapfelweitwurf, beim Hexenbesenrennen u. v. m. beweisen muss. Auch eine echte Seifenmacherzauberin, Bienendompteure und eine Kinderexperimente-Mitmachshow haben ihr Kommen angekündigt. Bei einem Quiz rund um das Salzlandmuseum und seine – manchmal ganz schön dunkle – Vergangenheit gibt es interessante Preise zu gewinnen. Im Saal gibt’s ab 18.30 Uhr ein Theaterstück zum „Lebensglück“ von und mit Sandy Gärtner, der „Theatergärtnerin“ aus Magdeburg.
 
Der Förderverein Salzlandmuseum e.V. und das Museum freuen sich auf viele kleine und große Gäste. Am besten in passender Verkleidung, um die Atmosphäre so richtig schaurig-schön zu machen.
 
Aufwandsentschädigung: Erwachsene 1,- EUR / Kinder 4,- EUR

HERBSTAUSKLANG IM RINGHEILIGTUM - musste kurzfristig aufgrund des sturmtiefs abgesagt werden

 

undefined

Schönebeck/Barby.  Das Salzlandmuseum lässt mit einem kulturellen Abschlussfest die erste volle Saison im Ringheiligtum Pömmelte ausklingen: Am Sonntag, 29. Oktober, gibt es von 13 bis 16 Uhr den HerbstausKLANG, zeitlich passend zum Samhain, dem Fest zu Herbstende und Winteranfang im irisch-keltischen Kalender. 
Gäste können auf einem kleinen Markt Kreatives und Kulinarisches erleben und genießen, außerdem selber aktiv und kreativ werden, etwa beim Bogenschießen oder Filzen. 
Ab 14 Uhr haben sie die Möglichkeit, an der letzten öffentlichen Ringführung der Saison teilzunehmen und die Mystik der Kultstätte auf sich wirken zu lassen. 
15.30 Uhr werden KLANGKünstler von Akaishi Daiko aus Magdeburg auf die traditionellen japanischen Trommeln hauen und ein unvergessliches KLANGerlebnis bereiten. 
 
 
Ansprechpartner im Salzlandmuseum:
Petra Koch, Museumsleiterin, und (neu) Susanne Dedow, Museumsassistentin. 
Sie stehen für Fragen gern zur Verfügung: Tel: 03471 684-2560 / Mail: museum@kreis-slk.de.

Fotoausstellung "hier bin ich zu hause" Verlängert

 

15.09. - 19.11.2017 
Salzlandmuseum zeigt Sonderausstellung im Salzlandkreis-Jubiläumsjahr

 

undefined

10 aus 40 werden in der galerie gezeigt - Drei Wochen länger
 

Schönebeck. Bevor die Sonderausstellung „10 Jahre Salzlandkreis - Hier bin ich zu Hause“ mit den schönsten Fotos von Salzländern abgehängt wird, können Besucher
noch bis Sonntag, 19. November,
schauen, wie die Landkreisbewohner sich und ihr Leben im Foto abgelichtet haben. 
Das Salzlandmuseum hatte die Schau einen Tag vor dem großen Bürgerfest-Spektakel im Ringheiligtum Pömmelte eröffnet, als der Salzlandkreis sein 10-jähriges Bestehen mit vielen Gästen feierte. 
 
Vorausgegangen war ein Wettbewerb unter den  Landkreisbewohnern, in dessen Ergebnis eine Jury aus Landkreis- und Pressevertretern die zehn besten Einsendungen herausfilterte. Diese Fotos werden seit Mitte September im Museum des Salzlandkreises gezeigt. Landrat Bauer und Museumschefin Koch ehrten die Fotografen der schönsten und aussagestärksten Bilder öffentlich beim Bürgerfest. 
Drei Wochen verbleiben nun also, um sich an den Besonderheiten und Schönheiten der Heimat, gebannt in großformatigen Fotos, zu erfreuen.
Das Salzlandmuseum verlängert seine Sonderausstellung bis zum 19. November.

Museumspädagogik live am Ringheilgtum - hier beim Bürgerfest zum 10-jährigen bestehen des salzlandkreises

undefined

Finn und Tobias Godehard nutzen das museumspädagogische Angebot am Ringheiligtum, selbst die „Ausgrabung“ von archäologischen Fundstücken kindgerecht nachzuempfinden. Museumsmitarbeiter Frank Löbig hat dazu kleine Schätze präpariert und professionelles Werkzeug für die „Freilegung“ zur Verfügung gestellt. Während der Tätigkeit lassen sich Informationen über die bronzezeitliche Erd-Holz Architektur, die heute als maßstabgetreue Rekonstruktion erlebt werden kann, aktiv vermitteln.

Die neue "Grabungsstätte" lässt sich schnell und überall aufbauern und soll regelmäßig genutzt werden.

 
Foto: Pressestelle Salzlandkreis, A. Koch
 

Dauerausstellung

 

"LebensStröme" und "Salzspueren"

 

Ringheiligtum Pömmelte

 

undefined

Link zur Seite

Dauerausstellung im Salzlandmuseum

Ein eigener Ausstellungsbereich zum Ringheiligtum wurde im September 2016 freigegeben. Hierin finden sich Grabungsfunde und weitere originale Objekte aus der Region, die die wichtigen Kulturen aus der Steinzeit und der frühen Bronzezeit erklären, der Zeit vor über 4.000 Jahren, als der Ritualort ursprünglich genutzt wurde: Schädel zweier Skelette, einer Frau und eines Kindes, mit Spuren von Gewalteinwirkung, die auf rituelle Handlungen deuten; Pfeilspitzen mit Kampfspuren; Beigaben aus dem Grab eines Mannes (von 2800 – 2050 v. Chr.), das wohl als Ausgangspunkt der Kreisgrabenanlage angesehen werden kann.  

Über eine moderne Medienstation können Neuzeitmenschen Kontakt aufnehmen zu einem virtuellen Urururururur…Ahnen aus der Glockenbecher- oder Aunjetitzer-Zeit, können Fragen stellen zur Anlage und zur Nutzung.

Künftig gewährt ein Kombiticket des Museums einen umfassenden Eindruck vom Ringheiligtum, mit dem Indoor- und dem geführten Outdoor-Angebot. 

Ringheiligtum Pömmelte.Steinzeitkult an der Elbe - Dauerausstellung im Salzlandmuseum

Die Ergebnisse mehrjähriger archäologischer Ausgrabungen ließen nicht nur die Fachwelt aufhorchen: Unweit von Magdeburg entdeckte man die Überreste eines mehr als 4000 Jahre alten Kultortes. Das Ringheiligtum Pömmelte ist die Rekonstruktion dieses faszinierenden Fundes.

Die komplexe Holz-Erde-Architektur erwartet seit der Sommersonnenwende 2016 Kulturtouristen, Rad- und Wasserwanderer, benachbarte Kurgäste sowie Familien und Schulklassen. Von einer neun Meter hohen Aussichtsplattform bietet sich ein perfekter Überblick: sieben Ringe hölzerner Palisaden, Gruben und Wälle, der größte Durchesser etwa 115 Meter, mit Sitzmöglichkeiten, großem Parkplatz und Verbindung zum Elberadweg.

Zwei Hauptachsen führen in den freien Innenraum und sind auf feste Positionen des Sonnenlaufs ausgerichtet. 

Das Ringheiligtum ist ganzjährig frei zugänglich.

öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 18:00 Uhr
Freitag 10:00 - 16:00 Uhr

Sonntag 14:00 - 18:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten bitte nach vorheriger Anmeldung.

eintrittspreise

 

 

Erwachsene

2,50 EUR

 

Kinder (3 - 16 Jahre)

1,00 EUR

 

 

Schulklassen (pro Person)

1,00 EUR

 

Familienkarte (2 Erwachsene und eigene Kinder)

6,00 EUR

 

 

Gruppen (ab 10 Personen pro Person)

2,00 EUR

 

Führungen - Aufschlag pro Person

1,00 EUR

 


 

ZURÜCK ZUR STARTSEITE SALZLANDMUSEUM