Deutsch Russisch Englisch
bildungjpg

Dr.-Frank-Gymnasium Staßfurt

undefined

 

ELER-Fördermaßnahme: IKT für das Gymnasium "Dr. Frank" Staßfurt

 

Im Rahmen der Zuwendung aus der IKT-Richtlinie erfolgte die Anschaffung folgender Ausstattungskomponenten:

  • ein interaktives Smartboard
  • zwei interaktive Smartpanels           
  • ein Digitales Informationssystem
  • 20 Tablets
  • sieben Micro-PC´s
  • 20 Monitore
  • acht Notebooks
  • drei Beamer

Um den Betrieb der medientechnischen Ausstattung gewährleisten zu können, war die Anschaffung verschiedener Netzwerkkomponenten notwendig.

Hierzu zählen neben WLAN-Access-Points auch Switche zur Herstellung der Netzwerkverbindung.

Die Installation einer strukturierten Verkabelung im Haus 2 des Gymnasiums „Dr. Frank“ in Staßfurt führte für das pädagogische Netz zu einer stabileren Versorgung. Netzausfälle, die durch Hardwarefehler bedingt waren, treten deutlich seltener auf.

Im pädagogischen Netz haben alle Lehrkräfte Zugang zum pädagogischen Portal des Landkreises und zu unterrichtsrelevanten Inhalten des Internets. Der sichere Zugriff auf den Landesbildungsserver stellt eine Bereicherung dar. Die Lehrkräfte  können mit dem Fortgang der Arbeiten unabhängig vom genutzten Raum auf ihre vorbereiteten Unterrichtsinhalte zugreifen. Für 84 Lehrkräfte haben sich die Arbeitsbedingungen damit verbessert.

Die für die Schüler installierten Anwendungen, wie Lazarus, die Office-Anwendungen und HTML-Editor, laufen störungsfrei und flüssiger. Die Anbindung der Computer an das LAN ist ebenfalls von großem Vorteil, da viele Programme online von den Schülern genutzt werden können. Gerade für zusätzliche Hardware von Informatik- und Technikunterricht wirkt sich dies positiv aus. Dies bezieht sich vor allem auf Mikroprozessorprogrammierung, den Einsatz von Arduinobausteinen eines 3-D-Druckers.

Teile des Gebäudes werden bereits vom WLAN erfasst. Für die Schüler ist die flächendeckende WLAN-Versorgung noch nicht vollständig gegeben. Dies sollte zeitnah realisiert werden, um den Einsatz des eigenen Endgerätes im Unterricht zu nutzen. Davon können dann 850 Schülerinnen und Schüler profitieren.

Die Installation von Interaktiven Tafeln ermöglicht neue methodische und didaktische Ansätze für den Unterricht. Die Anschaulichkeit wird erhöht und die Aktivität der Schüler gesteigert. Elektronisch aufbereitete Unterrichtsmittel stehen auf Abruf für den Unterricht bereit und können an den geeigneten Stellen eingesetzt werden.

Mit der nun vorhandenen medientechnischen Ausstattung kann den Anforderungen des neuen Rahmenlehrplans für die 850 Schülerinnen und Schüler Rechnung getragen werden.

Die Erweiterung und Erneuerung der Ausstattung konnte nur durchgeführt werden, weil der Aufbau einer strukturierten Verkabelung am Standort Haus 2 des Gymnasiums „Dr. Frank“ durch die Zuwendung von Mitteln aus der IKT-RL möglich war.

Die geschaffenen Voraussetzungen garantieren eine verlässliche Arbeitsgrundlage für Lehrer und Schüler, sowie schnelle Hilfe des Help-Desk durch die Nutzung von Remoteverbindungen.

Das Digitale Informationssystem dient der Verbreitung wichtiger Informationen, wie z. B. des Stunden- und Vertretungsplans, allgemeinen Mitteilungen der Schulleitung sowie der Schülervertretung, aber auch aktueller medialer Themen durch das Einblenden eines Newstickers.

Mit der ELER-Förderung gemäß Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Zugangs zu Informations- und Kommunikationstechnologien und ihres Einsatzes an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt konnte in dem Gymnasium „Dr. Frank“ in Staßfurt ein großer Schritt zur Digitalisierung gemacht werden. Somit konnte das Förderziel vollumfänglich erreicht werden.

undefined

undefined

undefined

undefined

Fotos: Salzlandkreis