Deutsch Russisch Englisch
startseite-logos

Wegbegleiter

 

Hier findest du alle wichtigen Ansprechpartner auf einen Blick!

Agentur für Arbeit Bernburg

DIE BERUFSBERATUNG IST JEDERZEIT GERN FÜR EUCH DA!

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt die Agentur für Arbeit Bernburg sowie die Geschäftsstellen Aschersleben, Staßfurt und Schönebeck bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.
 

Jugendliche die in diesem Jahr eine Ausbildung oder ein Studium beginnen wollen, erreichen die Berufsberatung unter folgender Sonderrufnummer:

03471 6890 110

(Mo. – Mi. 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Do. 08:00 bis 18:00 Uhr und Fr. 08:00 bis 13:00 Uhr)

oder per E-Mail: Bernburg.151-Berufsberatung-vor-dem-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de.
 
Neben den lokalen Hotlines

03471 6890 190

(Mo. – Mi. 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Do. 08:00 bis 18:00 Uhr und Fr. 08:00 bis 13:00 Uhr)

erreichen Sie die Agentur für Arbeit weiterhin unter folgenden Servicenummern:
0800 4 5555-00 für Arbeitnehmer
0800 4 5555-20 für Arbeitgeber
0800 4 5555-30 Familienkasse
 

Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Bernburg 

Das Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Bernburg– hier findest du alles an einem Ort!

Im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Bernburg können sich Interessierte jederzeit selbstständig, kostenlos und ohne Termin informieren.
Zu den Infoangeboten des BIZ zählen alle Online-Medien,die Informationsmappen zu den Berufsfeldern sowie Broschüren und Flyer zum Mitnehmen. 
Außerdem gibt es spezielle Bewerbungs-PCs, an denen du deine Bewerbungsunterlagen erstellen kannst. Auch deine Bewerbungsfotos oder Zeugnisse kannst du hier einscannen.

undefined

 

 

 

 

 

 

 


Besucheradresse:
Berufsinformations-Zentrum (BiZ)
Kalistraße 11 
06406 Bernburg 

Tel: 03471 6890 185
Fax: 03471 6890 299

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch 08:00 - 12:30 Uhr 
Donnerstag 08:00 -  12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr 
Freitag 08:00 - 12:30 Uhr 

Jobcenter SAlzlandkreis

 

Anlaufstellen findest du in Aschersleben, Bernburg (Saale), Schönebeck (Elbe) und Staßfurt:.

Jobcenter Salzlandkreis     Standort Aschersleben
Dr.-Wilhelm-Külz-Platz 3
06449 Aschersleben
Fax: 03471 684 - 2889
E-Mail: jc.asl@jc.kreis-slk.de

 

Jobcenter Salzlandkreis     Standort Bernburg
Parkstraße 11
06406 Bernburg (Saale)
Fax: 03471 684 - 2888
E-Mail: jc.bbg@jc.kreis-slk.de

 

Jobcenter Salzlandkreis     Standort Schönebeck
Grundweg 31
39218 Schönebeck (Elbe)
Fax: 03471 684 - 2890
E-Mail: jc.sbk@jc.kreis-slk.de

 

Jobcenter Salzlandkreis     Standort Staßfurt
Bernburger Straße 26
39418 Staßfurt
Fax: 03471 684 - 2887
E-Mail: jc.sft@jc.kreis-slk.de

 

Öffnungszeiten:
Dienstag 9:00 - 12:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 9:00 - 12:00 und 14:00 - 16:00 Uhr
Freitag 9:00 - 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Hier gibt es mehr Infos.

Ansprechpartner*innen im SAlzlandkreis

 

RÜMSA - PROJEKTE           HilfestellungEN und Untersützungsangebote

Projekt "YOUthPoints - Come In!"        Für Jugendliche!

„YOUthPoints-Come in!“ richtet sich an eine besondere Gruppe von Jugendlichen im Salzlandkreis. Manche junge Menschen haben mit einer Vielzahl von Problemen zu kämpfen, die ihnen den reguläre Schulabschluss oder den Beginn einer Ausbildung unmöglich machen. Auch das Vertrauen in die staatlichen Unterstützungssysteme haben sie seit längerem verloren. Diesen Jugendlichen kann Dank des Projekts “YOUthPoints-Come in!“ eine wichtige Hilfe angeboten werden. Seit dem 1. Mai 2018 gibt es im Salzlandkreis Anlaufstellen mit erfahrenen Sozialpädagogen an vier Standorten. Jeder Standort hat dabei seine eigene Struktur. Gemein ist allen Anlaufstellen, dass sie Jugendlichen einen geschützten Raum bieten. Sie können dort praktische Hilfe bekommen und beispielsweise ihre Wäsche waschen. Vor allem aber erhalten sie eine Unterstützung dabei, langsam wieder eine Tagesstruktur zu entwickeln und motiviert das eigene Leben in die Hand zu nehmen

Das Projekt wird im Rahmen des Landesprogramms „RÜMSA" durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration aus Mitteln des ESF und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert (80%) und durch das Jobcenter Salzlandkreis kofinanziert (20%).