Deutsch Russisch Englisch
willkommenjpg

Regionales Übergangsmanagement im Salzlandkreis

Postanschrift

Salzlandkreis
Fachdienst Sozial-Jugendhilfe- und Schulentwicklungsplanung
Koordinierungsstelle RÜMSA Salzlandkreis
06400 Bernburg (Saale)

Besucheranschrift

Salzlandkreis
Fachdienst Sozial-Jugendhilfe- und Schulentwicklungsplanung
Koordinierungsstelle RÜMSA Salzlandkreis
Breite Str. 22
06449 Aschersleben

undefined

Ansprechpersonen

Leiter RÜMSA Salzlandkreis
Herr Kosche
Telefon: 03471 684-1898
E-Mail: 

Regionale Koordinatorin HS I und HS II RÜMSA Salzlandkreis
Frau Lückerath
Telefon: 03471 684-1782
E-Mail: 

Regionale Koordinatorin HS I und Öffentlichkeitsarbeit RÜMSA Salzlandkreis
Frau Junge
Telefon: 03471 684-1699
E-Mail: 

Projektassistenz
Herr Wendel
Telefon: 03471 684-1531
E-Mail: 

 

 

undefined

undefined

 

Der Fachbereich Soziales, Familie und Bildung des Salzlandkreises entwickelt gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Bernburg, dem Jobcenter Salzlandkreis und dem Landesschulamt (Arbeitsbündnis Jugend und Beruf) ein rechtsübergreifendes regionales Übergangsmanagement, das im Salzlandkreis flächendeckend zur Verfügung stehen soll.

Ziel ist es, den Übergang von Jugendlichen und jungen Erwachsenen von der Schule in die Ausbildung und in den Beruf erfolgreich zu gestalten. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das „Arbeitsbündnis Jugend und Beruf“ des Salzlandkreises gestärkt und dessen Aufgaben-bereiche weiterentwickelt.

Im Zentrum steht die Schaffung günstiger Voraussetzungen für die berufliche und soziale Integration Jugendlicher und junger Erwachsener im Salzlandkreis. Hierfür werden einerseits die bestehenden Angebote zielgruppengerecht kommuniziert, anderseits die Zusammenarbeit der Schule mit der regionalen Wirtschaft intensiviert. Alle Jugendlichen im Landkreis sollen frühzeitig eine möglichst konkrete und regionale Berufsperspektive entwickeln.

Für die Organisation und Koordination des Zusammenwirkens aller beteiligten Partner wurde die „Koordinierungsstelle RÜMSA Salzlandkreis“ eingerichtet. Sie steht schon jetzt den jungen Menschen, deren Eltern, Betrieben und Trägern für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Das Projekt „Regionales Übergangsmanagement im Salzlandkreis“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

 

Salzlandkreis startet Ideenwettbewerb im Projekt RÜMSA – Bewerbungsfrist läuft

Der Salzlandkreis veröffentlicht im Rahmen des Landesprogrammes „Regionales Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt (RÜMSA)“ - gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt - einen Ideenwettbewerb am Übergang Schule und Beruf. Die Ko-Finanzierung des Projektes erfolgt durch das Jobcenter Salzlandkreis.

Mit „YOUth Points - niedrigschwellige Anlaufstellen“  sind interessierte Projektträger aufgerufen, bis zum 30.11.2017 um 12.00 Uhr ihre Vorschläge einzureichen.

Das Projekt nimmt schulmüde sowie vom Sozialleistungssystem abgekoppelte junge Menschen in den Blick, die mit Hilfe sozialpädagogischer Begleitung aus ihren schwierigen Lebenssituationen heraus „abgeholt“ und über Aktivierungs- und Orientierungsangebote ins Sozialleistungssystem bzw. ins Bildungs-, Ausbildungs- und Arbeitsmarktsystem zurückgeführt werden sollen.

Zentrales Anliegen des Ideenwettbewerbes ist es, in den Mittelzentren der vier Sozialräume des Salzlandkreises verlässliche Anlaufstellen zu installieren, die eine Komm-Struktur für umfassende Beratungs- und Begleitungsarbeit sowie die gezielte Ansprache der Jugendlichen an ihren jeweiligen Verweilorten beinhaltet und durch eine intensive Beziehungsarbeit gekennzeichnet ist.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf, die erforderlichen Unterlagen sowie die Kriterien für die Auswahl und Bewertung der Projektanträge finden Sie nachfolgend:

 

undefined