Deutsch Russisch Englisch

Ab Mi., 31.03.2021 Teststationen und Drive-In in Mittelzentren im Salzlandkreis

Der Start ist gelungen! In Aschersleben, Bernburg, Schönebeck und Staßfurt werden dank des Engagements des Salzlandkreises die ersten Teststationen in den nächsten Tagen ihren Betrieb aufnehmen. Zudem erhalten am Freitag, 26. März, die ersten Personen eine zertifizierte Ausbildung zum Schnelltester. „Wir haben in den vergangenen Tagen unzählige Gespräche mit möglichen Partnern aus dem Gesundheitssektor sowie der Wirtschaft  geführt – mit großem Erfolg“, informiert Landrat Markus Bauer.

Der Landrat hebt dabei die Zusammenarbeit mit dem Corona-Schnelltestzentrum in Magdeburg hervor, das in der Landeshauptstadt an verschiedenen Stellen Schnelltests speziell für Autofahrer anbietet. Das Corona-Schnelltestzentrum kann das Konzept des Drive-in mit Unterstützung des Salzlandkreises jetzt auch in der Region umsetzen. Noch breiter stellt sich der Salzlandkreis daneben mit mobilen Test-Teams auf, die künftig überall dort regelmäßige Angebote unterbreiten werden, wo keine Teststationen ohne Weiteres aufgebaut werden können. Markus Bauer sagt: „Unsere Strategie ist auf die Bedürfnisse der Menschen im ländlichen Bereich ausgerichtet.“

Mit einem flächendeckenden Angebot setzt der Salzlandkreis die Bundestestverordnung um. Danach kann sich jeder Bürger ohne typische Corona-Symptomen einmal in der Woche auf das Corona-Virus testen lassen – mit Hilfe eines Schnelltests. Der Landrat sagt, mit Hilfe regelmäßiger Schnelltests können bisher unentdeckte Corona-Infektionen ausfindig gemacht werden. Zudem seien mit Blick auf die Vorgaben der Bundes- und Landesregierung negative Schnelltests Voraussetzung, um künftig bestimmte Angebote in Anspruch nehmen zu können.

„Genau wie bei der Umsetzung der Impfkampagne ist es wichtig, dass uns dabei möglichst viele Partner unterstützen.“ Er betont: „Es ist insofern eine gesamt-gesellschaftliche Aufgabe.“ Deshalb sucht der Salzlandkreis allerdings viele weitere Interessenten, die den Betrieb einer solchen Teststation übernehmen wollen. Möglich sind Teststationen unter anderem in öffentlichen Einrichtungen oder in Gewerberäumen.

Wer eine Teststation betreiben möchte, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören geeignete Räume, ausgebildete Schnelltester sowie die notwendige Technik. Die Ausbildungen organisiert der Salzlandkreis. Die erste findet am morgigen Freitag, 26. März, zunächst im Gesundheitsamt in Bernburg statt und dauert nur wenige Stunden. Die Inhalte werden von Ameos vermittelt. Eine weiterer Kurs findet am 8. April in Zusammenarbeit mit dem DRK statt.

Die Ausstattung der Teststationen kann das Magdeburger Corona-Schnelltestzentrum zur Verfügung stellen - nach dem Baukastenprinzip je nach Wunsch sowohl ausreichend Schnelltests zur Verfügung als auch die notwendige Technik wie Laptop oder Scanner. Wer eine Teststation betreiben will, muss das formlos beim Gesundheitsamt des Salzlandkreises beantragen. Notwendig für die Abrechnung der Leistung ist auch ein Antrag bei der Kassenärztlichen Vereinigung. Gemäß der Bundestestverordnung können pro Schnelltest 18 Euro geltend gemacht werden.

Nachfragen, Anmeldungen zu den Ausbildungen sowie Anträge können an die Mail-Adresse von Ulf-Peter Freund geschickt werden. Er ist für die Umsetzung der Teststrategie im Salzlandkreis zuständig. Die Adresse lautet

Eine Liste mit allen Teststationen und weiteren Informationen wird spätestens am kommenden Montag, 29. März, auf der Internetseite www.schnelltest-salzlandkreis.de veröffentlicht. Dort können dann auch Termine gebucht werden. Die sind insbesondere für die Drive-in-Angebote notwendig. Die Vorgänge werden komplett digital abgewickelt. Anmeldungen für einen Schnelltest in stationären Teststationen sind ebenfalls notwendig, um Wartezeiten bzw. größere Menschenansammlungen zu vermeiden. Personen, die sich testen lassen wollen, sollten einen Personalausweis dabei haben. 

Die ersten Teststationen werden vor und im Ballhaus in Aschersleben sowie auf dem Neumarkt in Staßfurt am Mittwoch, 31. März, in Betrieb gehen. In Aschersleben handelt es sich sowohl um feste Teststation als auch um Drive-in. In Bernburg auf dem Pep-Markt wird es ebenfalls zwei Teststationen geben, in Schönebeck sind drei feste Teststationen im Gespräch sowie ein Drive-in in der Boeltzigstraße. 

 


 Zur Corona-Seite

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x