Deutsch Russisch Englisch

SCHALOM - Jüdische Woche in Schönebeck (Elbe) vom 5.- bis 15. November 2020

undefined

_______________________________

Bitte beachten!

Datenerfassungsbogen für die Besucher der Veranstaltungen in geschlossenen Räumen

______________________________

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger des Salzlandkreises,

zum zweiten Mal veranstaltet der Salzlandkreis in Schönebeck (Elbe) gemeinsam mit zahlreichen lokalen Akteurinnen und Akteuren eine Veranstaltungswoche gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus. 

Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten wir ein festes Zeichen der Verbundenheit und Gemeinschaft setzen und gleichzeitig für Toleranz und ein respektvolles Miteinander werben.

Die Eröffnungsveranstaltung unserer Aktionswoche findet am  Donnerstag, 5. November, 14:00 Uhr im Salzlandmuseum in Schönebeck (Elbe) statt und kann per Livestream auf der Internetseite www.salzlandkreis.de verfolgt werden.  

Am Montag, 9. November, findet um 16:00 Uhr eine Kranzniederlegung am Schönebecker Holocaust-Mahnmal in der Schönebecker Nicolaistraße statt. Juden und Christen, Jung und Alt werden sich 82 Jahre nach der Reichspogromnacht der Menschen erinnern, die während der Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten ihr Leben lassen mussten.

Insgesamt gibt es vom 5. bis zum 15. November im Rahmen der jüdischen Woche in Schönebeck (Elbe) ein vielfältiges Programm zu erleben.

So besteht die Möglichkeit, bei Stadtführungen, Konzerten, Lesungen, Vorträgen, Besichtigungen, und im Rahmen eines Gottesdienstes auf nachdenkliche aber auch auf unbeschwerte Weise buchstäblich in jüdisches Leben „einzutauchen“, sich dem Alltag und den Festtagen, der Kunst und der Religion zu nähern. So lebt unsere Aktionswoche von vielen intensiven Begegnungen.

Das komplette Veranstaltungsprogramm finden Sie HIER sowie auf der Homepage der Stadt Schönebeck (Elbe).

Broschüren zu unserer Aktionswoche liegen bei der Stadt Schönebeck (Elbe), bei Rückenwind e. V. Schönebeck, im Schniewind-Haus e. V. und in den Schönebecker Stadtinformationen aus.

QR-Codes auf den Aushängen ermöglichen es, über die einzelnen Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche mehr zu erfahren. Des Weiteren werden auch Presseartikel zu unserer Aktionswoche in den Printmedien zu finden sein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, an unserer Aktionswoche teilzunehmen, damit wir gemeinsam die Vielfalt  jüdischen Lebens kennenlernen und so ein Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Bauer
Landrat

 

------------------------------------------------

Bitte beachten!

Datenerfassungsbogen für die Besucher der Veranstaltungen in geschlossenen Räumen

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x