Deutsch Russisch Englisch

Landrat Markus Bauer berät mit Bürgermeistern per Webkonferenz

undefined

Foto: Salzlandkreis

 

Per Videokonferenz kommt der Landrat im Salzlandkreis jetzt mit allen hauptamtlichen Bürgermeistern des Kreisgebiets zusammen, weil in der Pandemie persönlicher Kontakt gerade vermieden werden muss. Das klingt zunächst recht einfach. Es steckt aber viel mehr dahinter, eine smarte Strategie, die technische Basis und professionelle Umsetzung.  

Für Markus Bauer und die Kreisverwaltung ist die schnelle und sichere Kommunikation ein wesentlicher Faktor zum Erfolg, erst recht während der Krise. In der heutigen Web-Runde sprach der Landrat mit den gewählten Ortsoberhäuptern über die aktuellen Entwicklungen rund um den Infektionsschutz. Es war die zweite dieser Art. Die  Generalprobe gab es vor 14 Tagen. Sie zeigte, ob und wie die alternative Kommunikation untereinander, auf Augenhöhe, funktionieren würde.

„Auf schnellem Wege virtuell miteinander zu kommunizieren, ist auch direkter Kontakt. Wir sehen uns ins Gesicht, besprechen die Probleme und suchen gemeinsam Lösungen. Telefonkonferenzen sind da zu anonym“, vergleicht Markus Bauer und benennt Vorteile. Er sagt: „Uns geht es in der Verwaltung nicht anders als Wirtschaftsbetrieben – Zeit kostet Geld.“   

Um genau solche zeit- und kostensparenden Videokonferenzen im verfügbaren Arbeitskoffer der Kreisverwaltung zu etablieren, auf allen Ebenen, für alle Sachbereiche und perspektivisch auch von allen Standorten, gab es einen Plan und eine Vorgeschichte. Dabei spielen das Smart.Region-Konzept, die Zukunftsstrategie „Salzlandkreis 2030“ und natürlich die IT-Infrastruktur mit eigenem Rechenzentrum entscheidende Rollen. Immer mehr Vorteile kommen jetzt zur praktischen Umsetzung: die digitale Schulausstattung und -vernetzung sowieso, aber beispielsweise auch das eigene Corona-Dashboard, das seit Mitte Oktober mehr als 330 000 Klicks erreichte. Nun das moderne Videokonferenzsystem. Auch hier hat der Salzlandkreis in die Software und Hardware investiert und die Bürgermeister mit Tablets ausgestattet.

Bei einer Webkonferenz mit den Bürgermeistern läuft im Salzlandkreis alles zusammen. Der Landrat sieht auf einem Bildschirm alle seine Gesprächspartner. Sie können einzeln zu- und abgeschaltet werden, ebenso vom Tablet aus. Das professionelle System gewährleistet gute, stabile Bildqualität und minimiert Störgeräusche. Dialoge gelingen unkompliziert.    

„In Krisenzeiten zusammen  zu kommen, ist oft umständlich oder kaum möglich. Außerdem geht mit der erforderlichen Vorbereitung wertvolle Zeit verloren,“ fasst der Landrat seine bisherigen Erfahrungen zusammen. „Bei Videokonferenzen müssen wir keine großen Räume anmieten und blockieren. Schnell sind alle Teilnehmer einberufen, problemlos und just in time. Virtuell zusammen kommen, kurz beraten und wieder auseinander gehen, das spart teure Arbeitszeit, lange Verkehrswege und den Kraftstoff dafür.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x