Deutsch Russisch Englisch

Feuerwehren: Salzlandkreis kann Handsprechfunkgeräte ersetzen

Insgesamt 24 moderne, digitale Handsprechfunkgeräte samt notwendigem Zubehör konnte der Salzlandkreis beschaffen im direkten Austausch für vorhandene Altgeräte, ohne seinen Haushalt damit wesentlich zu belasten. Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt und hatte Sonderförderungen „Digitalfunk“ für die Kommunen aufgelegt. Der Salzlandkreis stellte die Anträge für seine Bereiche Brand- und Katastrophenschutz und erhält rund 15 000 Euro Förderung zur dringend notwendigen Ersatzbeschaffung. Die Landkreisverwaltung nutzt dabei den Rahmenvertrag des Landes mit dem Lieferanten, teilt der Fachdienst Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst der Kreisverwaltung mit.

Das Innenministerium des Landes hatte bereits zur Einführung des Digitalfunks dem Salzlandkreis die Geräte in gleicher Zahl, damals sogar völlig kostenfrei, zur Verfügung gestellt - für den Brandschutz vor zehn Jahren, drei Jahre später für den Katastrophenschutz. Für diese Geräte erfolgen inzwischen keine Updates mehr, vom kommenden Jahr an sind sie gar nicht mehr nutzbar. Ersatz war dringend nötig.

Zwei der neuen Handsprechgeräte hat der Kreisbrandmeister bereits erhalten für die Aufgaben nach dem Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetz des Landes, die weiteren 22 gehen an Fachdienste im Katastrophenschutz des Salzlandkreises: die DRK-Kreisverbände Bernburg und Staßfurt-Aschersleben, den DRK-Ortsverband Schönebeck sowie den ASB-Kreisverband Aschersleben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x