Deutsch Russisch Englisch

"Salzländer Kulturstempel" mit neuen Stationen ab 2020; weitere Botschafter geehrt

Neue Orte, neue Impressionen, neue Stempel – aufgrund der überwältigenden Resonanz soll es im kommenden Jahr ein Sonderheft für Sammler des beliebten Salzländer Kulturstempels geben. „Damit wollen wir weitere Anreize schaffen, unseren schönen Salzlandkreis zu entdecken“, sagte Landrat Markus Bauer in dieser Woche. Anlass war die Auszeichnung neuer Kulturkonsule gemeinsam mit  Sparkassenvorstand Hans-Michael Strube im Landratsamt. Hans-Michael Strube ergänzte: „Wir hoffen damit auch, all denen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, die die 40 Stempelstellen bereits besucht haben.“ Markus Bauer und Hans-Michael Strube sind auch im Vorstand des Kulturstempelvereins.

Potenzial, die Region besser kennenzulernen oder ganz neu zu entdecken, hat der Salzlandkreis aus Sicht der beiden jedenfalls mehr als genug. Allein in Vorbereitung auf das erste Stempelheft gab es 150 Bewerbungen für eine Stempelstelle. So umfassend wird das geplante Sonderheft nun aber nicht ausfallen. Vielmehr soll es zunächst maximal 20 Orte beinhalten, die zu Fuß, per Rad oder Auto entdeckt werden können. Bisher gab es neben den 40 dauerhaften Zielen auch Sonderstempel zu bestimmten Veranstaltungen. Mindestens zwei Jahre soll Zeit sein, um die neuen Orte zu entdecken.

Die neuen Kulturkonsule reagierten erfreut auf das Vorhaben. Denn ihre bisherigen Erfahrungen bei ihren Wanderungen durch den Salzlandkreis waren überwiegend positiv, wie bei dem Gespräch mit Landrat und Sparkassenvorstand in dieser Woche deutlich wurde. So berichteten einige Sammler der Stempel, dass sie nicht nur von der Schönheit der kleinen Orte wie Wespen oder Unseburg überrascht waren. Ingrid und Günter Engelhardt aus Staßfurt zum Beispiel sagten, sie wissen jetzt, wohin sie ihre Gäste bei Besuchen im Salzlandkreis einladen. Torsten Zabel aus Leitzkau erklärte, die Wanderungen ergänzten seine Touren auf den verschiedenen Radwegen ideal. „Das ist wirklich eine tolle Kombination.“

Zu den weiteren neuen Kulturkonsulen gehören Werner Sauer aus Barby, Alfred  Illing aus Förderstedt, Klaus Heinemann aus Staßfurt sowie Cordula und Ronny Reitzig aus Neuplatendorf. Alle bekamen die Goldene Ehrennadel sowie eine Ehrenurkunde. Mit der Ernennung zu Kulturkonsulen äußerten Landrat Markus Bauer und Sparkassenvorstand Hans-Michael Strube auch einen gemeinsamen Wunsch: „Seien Sie Botschafter. Berichten Sie bitte allen, wie schön unser Salzlandkreis wirklich ist.“ Das fördere nicht nur das Zusammenwachsen, sondern verleihe dem Salzlandkreis auch überregional ein Gesicht.

Wer ebenfalls Kulturkonsul werden möchte: Die Hefte können für 2,50 Euro in allen Sparkassenfilialen und in den Tourist-Informationen der Städte sowie im Salzlandmuseum in Schönebeck gekauft werden. Bisher gingen weit über 2.400 Stempelhefte in die Hände von heimatbegeisterten Wanderern.

undefined

Foto: Salzlandkreis/Marko Jeschor

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x