Deutsch Russisch Englisch

Schönebeck (Elbe) vom 7. bis 17. November 2019 - eine Woche im Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus

Einladung des Landrates Markus Bauer

 

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger des Salzlandkreises,

der wachsende Antisemitismus in Deutschland  ist für uns alle Besorgnis erregend und hinterlässt auch Spuren im Salzlandkreis.

Der Salzlandkreis veranstaltet daher vom 7. bis zum 17. November 2019 gemeinsam mit zahlreichen Schönebecker Akteurinnen und Akteuren eine Veranstaltungswoche gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus in Schönebeck (Elbe).

Ziel ist es, mit vielen Bürgerinnen und Bürgern aus dem Salzlandkreis der Opfer der mörderischen Vernichtungspolitik des Nationalsozialismus zu gedenken. Gleichzeitig soll aber auch mit zahlreichen Aktionen ein deutliches Zeichen gegen menschenfeindliche, intolerante und damit zutiefst undemokratische Einstellungen und Verhaltensweisen in unserer heutigen Gesellschaft gesetzt werden. 

Zur Eröffnungsveranstaltung unserer Aktionswoche am

Donnerstag, d. 7. November 2019, 14:00 Uhr

im Salzlandmuseum

Pfännerstraße 41

39218 Schönebeck (Elbe)

laden wir Sie herzlich ein.

Das Programm
Eröffnung

Frau Petra Koch
Leiterin des Salzlandmuseums in Schönebeck (Elbe)

Grußwort

Herr Markus Bauer
 Landrat des Salzlandkreises

Grußwort

Herr Bert Knoblauch
Oberbürgermeister der Stadt Schönebeck (Elbe)

Grußwort

Frau Claudia Sokolis-Bochmann
Pastorin der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Schönebeck (Elbe), SCHALOM-Haus

Fachvortrag

 „Erscheinungsformen und Gefahrenpotenzial von Rechtsextremismus in Deutschland heute“

Herr Dr. Wolfgang Schneiß
Ministerialrat
Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt
Ansprechpartner für jüdisches Leben in Sachsen-Anhalt und gegen Antisemitismus

Fachvortrag

 „Die Bearbeitung der Geschichte der Juden Schönebecks“  

Herr Johannes Golling
1. Vorsitzender des Julius-Schniewind-Hauses e.V.
Seelsorge- und Tagungsheim in der Evangelischen Kirche Schönebeck

Schlusswort

Frau Petra Koch
Leiterin des Salzlandmuseums in Schönebeck (Elbe)

 

Die Eröffnungsveranstaltung wird von Schülerinnen und Schülern der Kreismusikschule „Béla Bartók“, Salzlandkreis, Standort Schönebeck unter Leitung von Katrin Mauer musikalisch umrahmt.


 

Am 8. November 2019 findet dann um 14:00 Uhr eine Kranzniederlegung am Schönebecker Holocaust-Mahnmal in der Schönebecker Nicolaistraße statt. 81 Jahre nach der Reichspogromnacht werden sich Juden und Christen, Jung und Alt am Schönebecker Holocaust-Mahnmal im Gedenkpark an der Schönebecker Nicolaistraße der Menschen erinnern, die während der Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten ihr Leben lassen mussten.

Insgesamt gibt es im Rahmen der jüdischen Woche in Schönebeck (Elbe) ein vielfältiges Programm in der Zeit vom 7. bis zum 17. November 2019 zu erleben.

So besteht des Weiteren die Möglichkeit, bei Stadtführungen, Konzerten, Lesungen, Vorträgen, Besichtigungen, beim Besuch einer Schabbat-Feier und im Rahmen eines Gottesdienstes auf nachdenkliche aber auch auf unbeschwerte Weise buchstäblich in jüdisches Leben „einzutauchen“, sich dem Alltag und den Festtagen, der Kunst und der Religion zu nähern. So lebt unsere Aktionswoche von vielen intensiven Begegnungen.

Aktionsbücher liegen bei der Stadt Schönebeck (Elbe), bei Rückenwind e.V. Schönebeck, im Schniewind-Haus e.V. und in den Stadtinformationen aus. QR-Codes auf den Aushängen ermöglichen es außerdem, über die einzelnen Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche mehr zu erfahren. Des Weiteren werden auch Artikel zu unserer Aktionswoche in den Printmedien zu finden sein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, an unserer Aktionswoche teilzunehmen, damit wir gemeinsam die Vielfalt  jüdischen Lebens kennenlernen und so ein Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus in Schönebeck (Elbe) setzen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Markus Bauer
Landrat

 

Öffentliche Veranstaltungen
Do., 07.11.2019, 14 Uhr* Salzlandmuseum

Eröffnungsveranstaltung (siehe oben)

Do., 07.11.2019

Bildungszentrum des Rückenwind e. V., Bahnhofstr. 11/12             

Ausstellungseröffnung "Mit eigenen Augen - Auschwitz-Impressionen/Mitarbeiter*innen der offenen Kinder- und Jugendarbeit des Rückenwind e. V. Schönebeck zu Besuch im Konzentrationslager Auschwitz"

Ausstellung vom 05.-16.11.2019 - wochentags von 8 bis 18 Uhr  |  Ausstellungseröffnung Do., 07.11.2019, 10 Uhr

Fr., 08.11.2019, 14 Uhr Gedenkpark an der Nicolaistraße

Gedenkveranstaltung

Fr., 08.11.2019, 17 Uhr*

SCHALOM-Eck, Republikstr. 44 Schabbat-Feier
Mo., 11.11.2019, 18:30 Uhr*                                        

Salzlandmuseum

Vortrag von Andrea Röpke: "Heimat, Volk und Scholle - Rechts(d)ruck im ländlichen Raum/Völkische Siedler*innen und ihre Netzwerke"
Di., 12.11.2019, 17 Uhr* Republikstr. 43

Stadtführung zu Zeugnissen jüdischer Geschichte

Di., 12. bis Do., 14.11.2019,
jeweils 16 Uhr

SCHALOM-Haus, Republikstr. 43 Führungen durch die ehemalige Synagoge und das heutige Gotteshaus der Ev.-Freikirchlichen Gemeinde

Mi., 13.11.2019, 16 Uhr*

Salzlandmuseum Buchlesung aus: Judy Urman, geb. Jutta Lübschütz: "Schönebeck - Shanhai - Denver: Erinnerungen einer Deutschen jüdischen Glaubens"

Do., 14.11.2019, 18:30 Uhr*

Dr.-Tolberg-Saal, Badepark 1 Konzertabend mit Musik jüdischer Komponistinnen und Komponisten, vorgetragen von Schülerinnen und Schülern der Kreismusikschule und dem Ensemble "Shoshana"

Fr., 15.11.2019, 19 Uhr

SCHALOM-Haus, Republikstr. 43 Vortrag von Pastor i. R. Uwe Cassens: "Verheißung, Tradition und Trauma - Israels Geschichte als Mahnung und Merkposten"

So., 17.11.2019, 10 Uhr

SCHALOM-Haus, Republikstr. 43 Gottesdienst - "Psalmen und Lieder - Gebete, die verbinden, trösten, heilen, Hoffnung geben"

 * Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten. Kontaktdaten und weitere Informationen im AKTIONSBUCH  

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x