Deutsch Russisch Englisch

Digitales Fahrgastinformationssystem am Bernburger Busbahnhof eingeweiht

Wann fährt mein Bus? Und was gibt es eigentlich Neues in der Stadt und im Salzlandkreis? Wer an Bernburgs Haltestelle Karlsplatz steht, kann sich künftig umfassend informieren. Am Donnerstag nahmen Landrat Markus Bauer, Paul Koller als Stellvertreter des Bernburger Oberbürgermeisters und Janko Wilke, Geschäftsführer der KVG, die neue Informationssäule in Betrieb.

Die Idee zum Projekt entstand bei der Arbeit am Bundesmodellvorhaben zur „Langfristigen Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ unter den Beteiligten der Stadt Bernburg, der KVG Salzland GmbH sowie des Salzlandkreises. Vor dem Hauptgebäude der Kreisverwaltung soll eine künftige Rendezvous-Haltestelle entstehen. „Die wichtige, gewollte Barrierefreiheit beginnt mit Informationszugang für alle Beteiligten.“ Der Landrat macht sich stark für das Ausräumen von Hindernissen und weiß aber auch, dass viele weitere Schritte erforderlich sind auf dem Weg zur smarten Region. Bauer wäre nicht Bauer, würde er die Chance mit der geplanten Haltestelle als Baustein zur Errichtung eines digitalen Fahrgastinformationssystems DFI nicht nutzen.

Digitale Fahrgastinformationssysteme sind zeitgemäße Einrichtungen zur Versorgung mit Fahrplaninformationen. Sinnvoll ist die Ergänzung eines solchen Informationspunktes um weitere Komponenten, wie hier am Karlsplatz, wo auch Infos über aktuelle Themen aus Bernburg und dem Salzland bereitgestellt werden können. Das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur stellte Geld zur Verfügung für das Modellvorhaben im Salzlandkreis und dabei für das DFI. Ein Spezialunternehmen aus Süddeutschland wurde beauftragt und installierte die Technik, wie Sie auch von der Schweizer Staatsbahn oder in deutschen Großstädten genutzt wird. In kürzester Zeit schafften zudem IT-Experten der Kreisverwaltung die erforderlichen technischen Voraussetzungen. So ist es jetzt möglich, die Fahrpläne der KVG, zur Verfügung gestellt von der Nahverkehrsagentur Sachsen-Anhalt, auch an anderen Stellen im Salzlandkreis elektronisch abzurufen. Der Landkreis-Fachdienst Informations- und Kommunikationstechnik sieht jedoch weit mehr Möglichkeiten. Schon bald sollen auch auf anderen internetfähigen Monitoren - in Eingangsbereichen von Schulen, Pflegeheimen, in Einkaufszentren oder in den Kreishäusern - aktuelle Fahrplaninformationen der am nächsten gelegenen Haltestelle angezeigt werden können. Auch die Veröffentlichung von Fahrplandetails auf den Internetseiten der KVG und des Salzlandkreises wird dann möglich.

In wenigen Jahren und abhängig vom weiteren Ausbau smarter Infrastrukturen für vernetzte Busse, Haltestellen und ÖPNV-Nutzer erscheint ein auf Echtzeitdaten basierendes Fahrgastinformationssystem des öffentlichen Verkehrs real. So untersetzt der Salzlandkreis seinen strategischen Ansatz, die eigene Handlungsfähigkeit mit gezielten Impulsen zu sichern. „Smart Region. Salzlandkreis“, wie sie Landrat Bauer erst im November auf der Smart Country Convention in Berlin beschrieb, gewinnt Kontur.

undefined

Eröffnung der Säule am 13.12.2018: v.l.: Stellvertreter des Oberbürgermeisters Paul Koller, Geschäftsführer  der KVG Janko Wilke, Landrat Markus Bauer, Initiator und Salzlandkreismitarbeiter Dirk Helbig

Foto: Joachim Hennecke

 

Zur Rubrik Modellvorhaben Versorgung und Mobilität im Salzlandkreis

 

 

ZU