Deutsch Russisch Englisch
verwaltungjpg

Sachgebiet Rettungsdienst

aufgaben

Die Organisation des Rettungsdienstes im Salzlandkreis erfolgt auf der Grundlage des Rettungsdienstgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (RettDG-LSA). Dieses Gesetz regelt die Notfallrettung und den qualifizierten Krankentransport (Rettungsdienst).

Der Rettungsdienst hat als öffentliche Aufgabe im Rahmen der Daseinsvorsorge und der Gefahrenabwehr eine flächendeckende und bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen der Notfallrettung und des qualifizierten Krankentransportes dauerhaft sicherzustellen.

Die Sicherstellung erfolgt durch den bodengebundenen Rettungsdienst in Zusammenarbeit mit der Luftrettung. Soweit erforderlich, ist eine Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Wasserrettung und der Bergrettung sowie den Feuerwehren zu gewährleisten. Träger des bodengebundenen Rettungsdienstes sind die Landkreise und kreisfreien Städte. Sie nehmen diese Aufgabe im Rahmen des eigenen Wirkungskreises wahr.

Das Sachgebiet Rettungsdienst ist innerhalb des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz/ Rettungsdienst verantwortlich für die flächendeckende und bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen der Notfallrettung und des qualifizierten Krankentransportes.

Das Leistungsspektrum des Sachgebietes umfasst im Wesentlichen die Vorhaltung eines wirtschaftlich, qualitativ hoch stehenden Notfall-Rettungssystems

Schwerpunkte dabei sind
- Analyse der räumlich-zeitlichen Erreichbarkeiten im Landkreis
- Abgrenzung der bestehenden Versorgungsbereiche
- Ermittlung der optimalen Standorte der Rettungswachen und Notarztstandorte
- Grenzüberschreitende Einsatzbereiche
- Fahrzeugsysteme und Einsatzstrategien
- Rettungsmittelkapazitäten
- Rettungsmittelvorhaltung und dazugehöriges Personal
- Kalkulation der Entgelte (Satzung)
- Budgetverhandlungen mit den Krankenkassen
- Abrechnung der gesamten rettungsdienstlichen Leistungen
- Wirtschaftlichkeitsanalysen


Rettungsfahrzeuge im Wandel der Zeiten (Fotos)