Deutsch Russisch Englisch
verwaltungjpg

Sachgebiet Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Schwangerenkonfliktberatung

Sachgebietsleiterin: Kerstin Horn
Telefon: 03471 684-1663
Fax: 03471 684-2851
E-Mail:

Postanschrift:

Salzlandkreis
FD 22 Jugend und Familie
06400 Bernburg (Saale)

Besucheranschrift: Staßfurt Haus 1, Zi. 312, Bernburger Str. 13

aufgabengebiete

 

 

Jugendarbeit, Jugendverbandarbeit
Ansprechpartner:

Manja Marx

Nicole Funke

Telefon:

03471 684-1786

03471 684-1675

Fax: 03471 684-2851
E-Mail:


 

Postanschrift:

Salzlandkreis
FD 22 Jugend und Familie
06400 Bernburg (Saale)

Besucheranschrift: Staßfurt Haus 1, Zi. 110b, Bernburger Str. 13

Kurzdarstellung des Aufgabengebietes:

1.Jugendarbeit

Die Jugendarbeit ist gesetzlich im § 11 SGB VIII Kinder- und Jugendhilfe geregelt.

Das Hauptziel der Angebote der Jugendarbeit ist die Förderung der Entwicklung junger Menschen durch Angebote, die an ihre Interessen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden. Jugendarbeit ist ein Feld des sozialen Lernens, in dem junge Menschen zur Selbstbestimmung befähigt und zur gesellschaftlichen Mitverantwortung und zu sozialem Engagement angeregt und hingeführt werden sollen. Hierbei besteht eine Gleichberechtigung zwischen Mädchen und Jungen.

Zu den Schwerpunkten in der Jugendarbeit gehören:

  • die außerschulische Jugendarbeit,
  • die Jugendarbeit in Sport, Spiel und Geselligkeit,
  • die arbeitswelt-, schul- und familienbezogene Jugendarbeit,
  • die internationale Jugendarbeit,
  • die Kinder- und Jugenderholung und
  • die Jugendberatung.

Anbieter der Jugendarbeit sind Verbände, Gruppen und Initiativen der Jugend, andere Träger der Jugendarbeit und Träger der öffentlichen Jugendhilfe. Die Jugendarbeit umfasst für Mitglieder bestimmte Angebote, die offene Jugendarbeit und gemeinwesenorientierte Angebote.

 

2.Jugendverbandsarbeit

Die Jugendverbandsarbeit ist gesetzlich im § 12 SGB VIII Kinder- und Jugendhilfe geregelt.

Laut Abs. 2 wird in den Jugendverbänden und Jugendgruppen die Jugendarbeit von jungen Menschen selbst organisiert, gemeinschaftlich gestaltet und mitverantwortet. Ihre Arbeit ist auf Dauer angelegt und in der Regel auf die eigenen Mitglieder ausgerichtet, sie kann sich aber auch an junge Menschen wenden, die nicht Mitglieder sind. Durch Jugendverbände und ihre Zusammenschlüsse werden Anliegen und Interessen junger Menschen zum Ausdruck gebracht und vertreten.

Im Salzlandkreis werden die Verbände Kinder- und Jugendfeuerwehrverband Salzlandkreis e.V. sowie die Sportjugend im Kreisportbund „Salzlandkreis“ e.V. gefördert.

Anlagen:

Verwendungsnachweis: Für die Förderschwerpunkte müssen folgende Anlagen jeweils eingereicht werden:

 

Jugendsozialarbeit
Ansprechpartner:

Romy Kleische

Heike Glanz

Telefon:

03471 684-1788

03471 684-1657

Fax: 03471 684-2851
E-Mail:

Postanschrift:

Salzlandkreis
FD 22 Jugend und Familie
06400 Bernburg (Saale)

Besucheranschrift: Staßfurt Haus 1, Zi. 311,310,  Bernburger Str. 13

Kurzdarstellung des Aufgabengebietes:

Die Angebote der Jugendsozialarbeit des Fachdienstes Jugend und Familie richten sich an Kinder, Jugendliche und junge Volljährige soweit sie das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

 

Die rechtliche Grundlage der Angebote und Projekte, welche soziale Benachteiligungen und individuelle Beeinträchtigungen ausgleichen sowie die schulische und berufliche Ausbildung, Eingliederung in die Arbeitswelt und soziale Integration fördern, bildet der § 13 des SGB VIII.

 

Zu folgenden Projekten und Angeboten der Jugendsozialarbeit können Sie mehr bei uns erfahren:

 

  • Jugendberufshilfe
  • Schulsozialarbeit
  • Streetwork
  • Individuelle Einzelfallhilfe

Anlagen:

 

Schwangerschaftsberatungs- und Schwangerenkonfliktberatungsstelle
Ansprechpartner:

Sabine Thiede

Telefon:

03471 684-1695

Fax:

03471 684-2851

E-Mail:

Postanschrift:

Salzlandkreis
FD 22 Jugend und Familie
06400 Bernburg (Saale)

Besucheranschrift: Bernburg Haus 2, Zi. 420, Friedensallee 25

Kurzdarstellung des Aufgabengebietes:

Beratung:

Werdende Mütter und Väter haben Anspruch auf umfassende Beratung in allen die Schwangerschaft betreffenden Fragen. Die Beratung erfolgt kostenlos in den staatlich anerkannten Schwangerenberatungsstellen der freien Träger und des Salzlandkreises. Diese Stellen führen auch die gesetzlich vorgeschriebene Schwangerschaftskonfliktberatung vor einem Schwangerschaftsabbruch durch. Über die Beratung hinaus werden praktische Hilfen vermittelt, insbesondere über die gesetzlichen sozialen Leistungen oder unterstützender Angebote für Mutter und Kind. Mit Einwilligung der Schwangeren können auch andere Personen, z. B. der Partner, in die Beratung einbezogen werden.

Finanzielle Hilfen:

Für schwangere Frauen, die sich in einer finanziellen Notlage befinden, bietet die Bundesstiftung „Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens“ Hilfe und Unterstützung an. Die Mittel der Bundesstiftung können für Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Schwangerschaft und der Geburt sowie der Pflege und Erziehung eines Kleinkindes entstehen, eingesetzt werden – insbesondere für die Erstausstattung des Kindes. Die Antragsstellung sollte in den ersten Schwangerschaftsmonaten erfolgen. Erforderlich sind sämtliche Nachweise, die Einkommen und Ausgaben der Antragsteller belegen. Hierfür ist nach erfolgter Terminvereinbarung ein persönliches Gespräch in der Beratungsstelle notwendig.

Zuständigkeiten der Schwangerenberatungsstelle:

  • Schwangerschaftskonfliktberatung nach §§ 218, 219 StGB
  • Informationen zu Verhütung, Familienplanung und Schwangerschaft
  • Sexualpädagogische Gruppenarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Vermittlung weiterführender Angebote und Kontakte (Vaterschaftsanerkennung/ Sorgeerklärung, Geburtsvorbereitungskurse, Entbindungskliniken, Hebammen)
  • Unterstützung bei der Beantragung von sozialen Leistungen (z. B. Einmalbeihilfen vom Jobcenter)
  • Informationen zu rechtlichen Fragen (Mutterschutz/ Kündigungsschutz, Mutterschaftsgeld, Elternzeit, Bundeselterngeld, Kindergeld)
  • Informationen über finanzielle Unterstützung durch die Bundesstiftung „Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens“ sowie „Familie in Not“
  • Beratung zu Pränataldiagnostik
  • Hilfe für Schwangere in Not, bei Bedrängnis und Konflikten

Anlagen:

 

Demokratie leben
Ansprechpartner:

Evelyn Déus

Telefon:

03471 684-1872

Fax:

03471 684-2851

E-Mail:

Postanschrift:

Salzlandkreis
FD 22 Jugend und Familie
06400 Bernburg (Saale)

Besucheranschrift: Staßfurt Haus 1, Zi. 101, Bernburger Str. 13

Kurzdarstellung des Aufgabengebietes:

Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit"

Das Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ ist das Nachfolgeprogramm zum Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“. In den Jahren 2015 bis 2019 soll mit dem Nachfolgeprogramm eine Förderung des zivilen Engagements und demokratischen Verhaltens auf der kommunalen Ebene erfolgen.

Ziel ist der Aufbau einer „Partnerschaft für Demokratie“, der mit folgenden Inhalten umgesetzt werden soll:

  • Zusammenarbeit aller lokalen Akteure vor Ort
  • nachhaltige Entwicklung regionaler Bündnisse
  • Netzwerke schaffen

Der Salzlandkreis hat im Rahmen dieses Bundesprogramms die Möglichkeit erhalten, ab dem 01.01.2015 eine Partnerschaft für Demokratie aufzubauen. Für die Umsetzung des Handlungskonzeptes werden dem Landkreis für die Region Aschersleben, Staßfurt und Bernburg Projektmittel zur Verfügung gestellt, die im Rahmen eines Antragsverfahrens an geeignete Projektträger vergeben werden sollen.

Anlagen:

undefined

Link zu Antragsunterlagen etc. „Demokratie leben“

 

Jugend stärken im Quartier
Schwangerschaftsberatungs- und Schwangerenkonfliktberatungsstelle
Ansprechpartner:

Kristin Brand

Telefon:

03471 684-1682

Fax:

03471 684-2851

E-Mail:

Postanschrift:

Salzlandkreis
FD 22 Jugend und Familie
06400 Bernburg (Saale)

Besucheranschrift: Staßfurt Haus 1, Zi. 101, Bernburger Str. 13

Kurzdarstellung des Aufgabengebietes:

Das Projekt richtet sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Salzlandkreis im Alter zwischen 12 und 26 Jahren, die vom bestehenden System der Hilfsangebote im Übergang Schule-Ausbildung-Beruf nicht erreicht werden können.

Aufgrund hoher Motivationslosigkeit, Kenntnis- und Kompetenzdefiziten über Behörden- und Ämterstrukturen oder schulmüdem und schulverweigerndem Verhalten erreichen Jugendliche und junge Erwachsene die Hilfs- und Unterstützungsangebote des Salzlandkreises, des Jobcenters sowie der Agentur für Arbeit oft nicht selbständig.

Über niederschwellige sozialpädagogische Beratungsangebote sowie intensive sozialpädagogische Einzelfallarbeit soll der Jugendliche oder junge Erwachsene am Übergang Schule-Ausbildung-Beruf  begleitet und unterstützt werden.

Ziel des Projektes ist die (Wieder-) Aufnahme von schulischen und beruflichen Hilfsangeboten sowie von berufsvorbereitenden Maßnahmen bzw. Arbeit. Ebenso sollen individuelle Beeinträchtigungen und soziale Benachteiligungen abgebaut werden, um in ihren berufs- und alltagsrelevante Kompetenzen sowie der eigenen Persönlichkeit gestärkt zu werden.

Anlagen:

 

Schulsozialarbeit
Ansprechpartner:

Stephanie Schmidt

Telefon:

03471 684-1694

Fax:

03471 684-2851

E-Mail:

Postanschrift:

Salzlandkreis
FD 22 Jugend und Familie
06400 Bernburg (Saale)

Besucheranschrift: Staßfurt Haus 1, Zi. 101, Bernburger Str. 13

Kurzdarstellung des Aufgabengebietes:

Seit dem 01.08.2015 ist der Salzlandkreis Teil der Netzwerkstelle für Schulerfolg.

Der Salzlandkreis stellte gemeinsam mit den freien Trägern Rückenwind e.V. Schönebeck und der Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg im Rahmen des ESF-Programms „Schulerfolg sichern“ den Antrag für eine gemeinsame Netzwerkstelle für den Förderzeitraum 01.08.2015 - 31.07.2018. Eine Weiterfinanzierung bis 2020 ist möglich.

Die Kooperation des öffentlichen Trägers mit zwei freien Trägern in der Netzwerkstelle für Schulerfolg ist einmalig in Sachsen-Anhalt. Um die Kooperation der drei Träger deutlich zu machen, wurde die Netzwerkstelle für Schulerfolg in die Netzwerkstelle „Bündnis für Schulerfolg im Salzlandkreis“ umbenannt.

Aufgabe der Netzwerkstelle ist es, unter Einbeziehung von Kindertagesstätten, Schulen, Schulaufsicht, kommunalen Einrichtungen, öffentlichen Trägern der Jugendhilfe, freien Trägern der Jugendhilfe, Familienberatungsstellen, weiteren Beratungs- und Unterstützungsangeboten und den Initiativen zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements präventiv und intervenierend mit einem abgestimmten Gesamtkonzept tätig zu sein.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Salzlandkreises unter dem Menüpunkt

•             Netzwerkstelle “Bündnis für Schulerfolg im Salzlandkreis“

veröffentlicht.

 

Arbeitsbündnis Jugend und Beruf
Ansprechpartner:

Kerstin Horn

Telefon:

03471 684-1663

Fax:

03471 684-2851

E-Mail:

Postanschrift:

Salzlandkreis
FD 22 Jugend und Familie
06400 Bernburg (Saale)

Besucheranschrift: Staßfurt Haus 1, Zi. 312, Bernburger Str. 13

Kurzdarstellung des Aufgabengebietes:

Grundlage für alle geplanten Vorhaben ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Agentur für Arbeit, dem Salzlandkreis und dem Jobcenter Salzlandkreis.

Informationen über das Anliegen des Arbeitsbündnisses finden SieHIER.

Bei der 1. Jugendkonferenz des Salzlandkreises, die am 18.11.2014 gemeinsam mit der 2. Bildungskonferenz des Salzlandkreises durchgeführt wurde, stellte die Betriebsleiterin des Jobcenters Bernburg, Frau Völksch, das Arbeitsbündnis vor. (Präsentation HIER)

2. Jugendkonferenz im Salzlandkreis am 28.10.2015 - Gemeinsame Pressemitteilung Agentur für Arbeit, des Salzlandkreises und des Jobcenters Salzlandkreis News-Mitteilung vom 02.11.2015

Zur Dokumentation