Deutsch Russisch Englisch
verwaltungjpg

Bereich Jugendgerichtshilfe

POSTANSCHRIFT

Salzlandkreis
FD Jugend und Familie
06400 Bernburg (Saale)

BESUCHERANSCHRIFT

Friedensallee 25
06406 Bernburg (Saale)
Zi. 408

undefined


Bernburger Str. 13
39418 Staßfurt
Zimmer 106/107

undefined

ANSPRECHPARTNER

Region Altkreis Bernburg 

> Herr Hamel, Tel.: 03471 684-1658,
   E-Mail: 

> Herr Kreß, Tel.: 03471 684-1667
   E-Mail: 

Region Altkreis Aschersleben-Staßfurt

> Frau Groh-Knakowski, Tel.: 03471 684-1635,
   E-Mail: 

Region Altkreis Schönebeck 

> Herr Apelt, Tel.: 03471 684-1707
   E-Mail: 

Der Aufgabenbereich "Jugendgerichtshilfe" ist Teil des Sachgebietes 22.1 - Jugendschutz, Jugendgerichtshilfe, Netzwerkkoordination Frühe Hilfen und Familienhebammen im Fachdienst Jugend und Familie. Das Sachgebiet wird geleitet von der Fachdienstleiterin Frau Wenzel.

aufgabenschwerpunkte

1. Tätigwerden nach dem Jugendgerichtsgesetz

Vorverfahren

  • Prüfung und Erstgespräche zur Straftat mit dem Jugendlichen/Heranwachsenden;
  • Unterbreiten gezielter pädagogischer Hilfen;
  • Prüfen und Anregen, inwieweit eine außergerichtliche Einigung – z.B. durch Täter-Opfer-Ausgleich oder durch Konfliktschlichtung, zu fördern ist;
  • Erarbeiten einer Stellungnahme zur Entwicklung, Straftat, Tatmotivation und Sanktion;
  • Anregung hinsichtlich des Erstellens von Gutachten mit entsprechender Begründung.

Hauptverfahren

  • Teilnahme an der Gerichtsverhandlung;
  • Mündliche Stellungnahme zur derzeitigen Situation des Beschuldigten und Unterbreiten eines Vorschlages zur festzusetzenden Strafe in der Gerichtsverhandlung.
Nach der Hauptverhandlung
  • Nachbesprechen der Hauptverhandlung mit dem Jugendlichen/Heranwachsenden und seinen Bezugspersonen;
  • Überwachen und Hilfestellungen geben bei den festgesetzten richterlichen Weisungen und Auflagen;
  • Pädagogische Begleitung während des Strafvollzuges, Arrestes oder der Unterbringung in einer Fachklinik;
  • Hilfestellung bei der Wiedereingliederung/Resozialisierung von gefangenen Jugendlichen/Heranwachsenden.

Sonstige Aufgaben

  • Formlose Betreuung von Jugendlichen/Heranwachsenden in aktuellen Krisensituationen;
  • Durchführen von fachspezifischen Weiterbildungen, Fortbildungsveranstaltungen und Informationsveranstaltungen.

 

2. Bearbeitung der Meldungen von Schulpflichtverletzungen

  • Prüfen der Meldungen, inwieweit pädagogische Maßnahmen im Hinblick auf die begangenen Schulpflichtverletzungen angeboten bzw. angenommen worden sind und somit vom Festsetzen eines Bußgeldes abgesehen werden kann;
  • Zusammenarbeit mit den Schulen und den Schulsozialarbeitern;
  • Hilfestellung bei der Vermittlung in alternative Beschulungsformen.