Deutsch Russisch Englisch
sozialesjpg

Persönliches Budget

Werden Sie Experte in eigener Sache


Das (trägerübergreifende) Persönliche Budget ist eine alternative Leistungsform zur Teilhabe und Rehabilitation durch Geldbeträge oder ersatzweise auch Gutscheine. Es ermöglicht Ihnen selbst zu entscheiden, wann, wo, wie und von wem Sie Teilhabeleistungen in Anspruch nehmen, um Ihren individuellen Hilfebedarf optimal abzudecken.

Durch das Persönliche Budget werden Sie zum Käufer, Kunden oder gar zum Arbeitgeber und haben somit Einfluss auf die Art und Gestaltung der Leistung, die Sie erhalten. Das stärkt Ihre Selbstbestimmung und Ihre Selbständigkeit und ermöglicht eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Grundlage des Persönlichen Budgets ist dabei eine Zielvereinbarung zwischen Ihnen als Budgetnehmer/-in und dem Leistungsträger, der als Ansprechpartner und Koordinator in allen Belangen des Persönlichen Budgets fungiert. Gleichgültig, welche und wie viele einzelne Leistungen Sie in Anspruch nehmen, auch wenn die Leistungen verschiedene Leistungsträger betreffen, Sie haben immer nur einen Ansprechpartner. Damit wird garantiert, dass das Persönliche Budget immer aus einer Hand kommt.

Wie erhalte ich das Persönliche Budget?

Sie brauchen nur einen Antrag zu stellen. Wenn Sie einen Antrag auf ein Persönliches Budget stellen oder eine Beratung wünschen und weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich am besten an die unten genannten Leistungsträger oder an eine gemeinsame Servicestelle.

Folgende Leistungsträger können am Persönlichen Budget beteiligt sein:

  • Krankenkasse
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Unfallversicherungsträger
  • Rentenversicherungsträger, Träger der Alterssicherung der Landwirte
  • Träger der Kriegsopferversorgung und- fürsorge
  • Träger der öffentlichen Jugendhilfe
  • Sozialhilfeträger
  • Pflegekasse
  • Integrationsamt


Eine gemeinsame Servicestelle in Ihrer Nähe finden Sie unter:

www.reha-servicestellen.de

So könnte Ihr Verfahren ablaufen

Sie wenden sich an eine gemeinsame Servicestelle, um ein Persönliches Budget zu beantragen. Im Gespräch mit Ihnen werden die tatsächlich in Betracht kommenden Leistungen geklärt. Die gemeinsame Servicestelle nimmt mit dem/den zuständigen Leistungsträger/n Kontakt auf.

Bei Leistungen mehrerer Träger bittet derjenige, der zum so genannten Beauftragten wird, die anderen Leistungsträger um eine Stellungnahme innerhalb von zwei Wochen. Dann wird der Bedarf gemeinsam mit Ihnen und ggf. Vertretern der einzelnen Leistungsträger beim Beauftragten besprochen. Sobald der Bedarf festgestellt ist, schließen Sie und der Beauftragte eine Zielvereinbarung über die mit dem (trägerübergreifenden) Persönlichen Budget abzudeckenden Leistungen. Sie erhalten danach von dem Beauftragten einen Gesamtbescheid über die Einzelheiten Ihres Persönlichen Budgets. Im Abstand von mindestens zwei Jahren wird Ihr Bedarf geprüft und ggf. angepasst. Sie erhalten alle Leistungen aus einer Hand. Ihr Ansprechpartner ist und bleibt der für Ihr Budget festgelegte Beauftragte.

Ziele des Persönlichen Budgets

  • Mehr Selbstbestimmung, mehr Selbständigkeit sowie mehr Selbstbewusstsein für behinderte Menschen
     
  • Gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am alltäglichen Leben in der Gesellschaft
     
  • Zufriedenheit behinderter Menschen mit der eigenen Lebenssituation und Steigerung ihrer Lebensqualität

Dieser Text in gedruckter Form

Der Text dieser Übersicht wurde dem Faltblatt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales entnommen. Weitere Exemplare dieses Flyers können Sie beim Herausgeber: Bundesministerium für Arbeit und Soziales Referat Information, Publikation, Redaktion 53107 Bonn Telefon: 0180 5151510, Telefax: 0180 5151511, bestellen.

DIESES FALTBLATT INFORMIERT SIE ÜBER DIE ANSPRECHPARTNER IM SALZLANDKREIS

HILFREICHE INTERNETSEITEN

Angaben zu Budgetberatern für den Salzlandkreis, die der Einstellung ihrer Webseite bzw. Kontaktdaten auf der Internetseite des SLK zugestimmt haben:

B-A-D-A (Frank Ardelt)

  • 06406 Bernburg (Saale), Lindenstr. 31, Sprechzeit: Mi. 09-16 Uhr, Tel.: 0151 55268041
  • 06449 Aschersleben, Markt 3, Sprechzeiten: Di. u. Do. 09-16 Uhr, Tel. 0162 2197968

Für beide Standorte gilt:

Betreuungsbüro Jethon
Kreuzgasse 13
06429 Nienburg

Tel.: 034721 30742; Fax: 034721 30743 

info@betreuer-jethon.de

www.betreuer-jethon.de

Katrin Hain

Tel.: 0173 3763738

katrinhain@web.de

Anja Hesse

www.lebenshilfe-boerdeland.de

Franziska Franke

www.lebenshilfe-harzvorland.de