Deutsch Russisch Englisch
freizeitjpg

Boderadweg

 

Etgersleben ist der erste Ort des Boderadweges im Salzlandkreis vom Harz kommend. Durch die sanfte Bodeniederung auf dem überwiegend gut ausgebauten Boderadweg gelangt man über Egeln-Nord nach Egeln mit der imposanten Wasserburg und einem Museum für Vor- und Frühgeschichte. Regelmäßig locken auch Burgfeste, Märkte und kulturelle Angebote die Besucher in die Anlage.

 

Wissenswertes am Boderadweg

Wasserburg Egeln

 

Weiter geht es zwischen Feldern und Kleingärten in Richtung Wolmirsleben. Der Boderadweg führt hier durch eine ruhige Auenlandschaft mit Wiesen, Hecken und ehrwürdigen Eichen bis zum Rothenförder Wehr aus dem Jahre 1889. Am Bodedamm weiter in Richtung Athensleben und später am Löderburger See entlang. Schon bald darauf ist das Gaensefurther Schloss in Sicht. Kurz danach trifft unser Weg an der schmalen Gaensefurther Brücke auf den Europaradweg R 1. Von nun an verlaufen beide Wege gemeinsam entlang der Bode nach Staßfurt mit Stadt- und Bergbaumuseum. Es bietet eine Ausstellung zur Stadtgeschichte und zur Siedesalzgewinnung und Kaliindustrie. Mehrmals im Jahr pilgern Dampflokfans von weit her nach Staßfurt zu den Lokschuppenfesten.

Weitere Orte am Weg sind Hohenerxleben mit seinem Schloss, Neugattersleben mit Schlosspark und die Stadt Nienburg, wo die Bode in die Saale mündet. Hier kann man die Klosterkirche St. Marien und St. Cyprian als Standort der Straße der Romanik besichtigen.

Im Salzlandkreis befinden sich ca. 41 km des Boderadweges.

 

Achtung!

Umleitung zwischen Unseburg und Athensleben wegen gesperrter Brücken in Unseburg und Rothenförde

 

<<< zurück zu den Regionalen Radtouren