Deutsch Russisch Englisch
bildungjpg

Aktuelles

 

 

undefined

undefined

TERMINE

 

11.02.17, 10:00 - 13:00 Uhr
Tag der offenen Musikschultür

KMS, Standort Schönebeck, Tischlerstraße 13a

 

 

25.02.17, 16:00 Uhr
Konzert mit ehemaligen Schülern

KMS, Staßfurt, Bernburger Str. 13

 

26.03.17, 16:00 - 18:30 Uhr
Festkonzert 60 Jahre Musikschule in Schönebeck

Dr.-Tolberg-Saal, Schönebeck Bad/Salzelmen

 

 

22.04.17, 11:00 Uhr
Früh übt sich - Frühlingskonzert der Kleinen

KMS, Staßfurt, Bernburger Str. 13

 

April 2017
Frühlingskonzert des Schönebecker Standortes

 

EHEMALIGE KONZERTIEREN IN DER KREISMUSIKSCHULE

undefined
Staßfurter blicken auf 60 Jahre Musikschule zurück und laden sich erfolgreiche Absolventen ein
Staßfurt/SLK. Die Kreismusikschule „Béla Bartók“ (KMS) feiert ein, nein, zwei Jubiläen (in Staßfurt und Schönebeck), und in der eigens aufgelegten Konzertreihe treffen die Musikfreunde der Region am Sonnabend, 25. Februar um 16 Uhr im Staßfurter Saal der KMS auf ehemalige Schüler der Einrichtung. Vier der fünf Akteure erklären durch Studium und Beruf die Musik zu ihrem Lebensmittelpunkt. 
 
Keven Weimann, heute Solo-Klarinettist an der Vogtland-Philharmonie Greiz-Reichenbach, hatte seinen Unterricht über mehrere Jahre in Aschersleben bei Erhard Künzel, bevor er zum Studium an die Hochschule für Musik und Theater nach Leipzig ging. Dort absolviert er derzeit, nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss, ein Master-Studium. 
Franziska Giesemann, Sopran, erhielt an der Kreismusikschule bei Magdalena Lazarescu und später vertiefend am Telemann-Konservatorium Magdeburg Gesangsunterricht. Zunächst erwarb sie in Detmold einen Bachelor-Abschluss im Hauptfach Oper/Konzert und studiert nun im Masterfach Operngesang an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. 
Kevin Dietrich nahm Akkordeon-Unterricht bei Dieter Giesemann in Staßfurt, hat an der Musikhochschule in Würzburg seinen Bachelorabschluss gemacht und jetzt sein Master-Studium begonnen. 
Kilian Scholla erlernte das Klavierspiel bei Wolfgang Mader und später bei Irina Lackmann-Schimpke und ist den Staßfurtern sicher noch in guter Erinnerung, da er in den Bereichen Jazz genauso gut zuhause war wie im klassischen Bereich. Inzwischen studiert er an der Hochschule für Musik und Theater in  Leipzig die Fächer Klavier und Kammermusik. 
Auch wenn Cora Charlotte Jahns als einzige der Akteure mit ihrem Medizinstudium an der Uni Leipzig eine andere Berufsrichtung gewählt hat, bleibt sie dem Klavierspiel treu.  Das beweist sie nicht nur in diesem Konzert an. Erst kürzlich trat sie beim Neujahrsempfang der Stadt Staßfurt auf und erfreute das Publikum als Solistin und Klavierbegleiterin. 
Das Konzert der Ehemaligen verspricht allein schon durch die Klangvielfalt sehr schön und abwechslungsreich zu werden. Komponisten aus verschiedenen Jahrhunderten reichen sich quasi die Hand. Mit der Musik von Frederic Chopin, Johann Strauß, Carl Maria von Weber, Francis Poulenc, Jean Pacalet und Richard Galliano hoffen Akteure und Organisatoren auf zahlreiches und interessiertes Publikum. 
Der Eintritt ist frei.
 

Ehrung für Renate Meyer zum 25. Dienstjubiläum

undefined

Ein weiteres Dienstjubiläum konnte in der letzten Lehrerversammlung am Standort Staßfurt gewürdigt werden.

Seit 25 Jahren gehört Renate Meyer fest zum Team der Kreismusikschule. Sie unterrichtet im Fach Gitarre und ist am Standort Staßfurt darüber hinaus die gute Seele des Hauses, die immer nach dem Rechten sieht und mit ihrem speziellen Blick für’s Detail Dinge aufspürt, die einer Verbesserung bedürfen - ganz im Sinne unseres Qualitäts-Managements.

Für ihr jahrelanges Wirken und ihre zuverlässige Mitarbeit dankte Dieter Giesemann mit einem Blumenstrauß, verbunden mit den besten Wünschen für Gesundheit und persönliches Wohlergehen.

 

Jugend musiziert 2017 – Erfolgreicher Start in die neue Saison

 

undefinedundefined

Das erste Wochenende des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ liegt hinter uns. Erneut ist die Kreismusikschule „Béla Bartók“ mit ihren Schülern erfolgreich vertreten. In der Wertung Klavier Solo konnten Luzie Küster und Elias Glootz (nebenstehende Fotos) die Weiterleitung zum Landeswettbewerb erreichen. (möglich ab Altersgruppe 2)
 
Die Ergebnisse im Einzelnen:
Klavier solo / Altersgruppe 1b
Giordano Zucker 23 Punkte, 1.Preis (Unterricht bei Elena Lobach)
 
Klavier solo / Altersgruppe 1b
Johanna Heinemann 21 Punkte, 1.Preis (Unterricht bei Norbert Behrens)
 
Klavier solo / Altersgruppe 2
Jonas Schiemann 20 Punkte, 2.Preis (Unterricht bei Sandra Preuß)
 
Klavier solo / Altersgruppe 2
Elias Glootz 23 Punkte, 1.Preis, Weiterleitung zum Landeswettbewerb (Unterricht bei Irina Lackmann-Schimpke)
 
Klavier solo / Altersgruppe 2
Luzie Küster 24 Punkte, 1.Preis, Weiterleitung zum Landeswettbewerb (Unterricht bei Irina Lackmann-Schimpke)
 
Drum-Set (Pop)
Mika Rohleder 22 Punkte, 1. Preis (Unterricht bei Peter Knauft)

Eine Meistergeige für Marlin

 

undefined

Dessau/Schönebeck. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung hatte am zweiten Novemberwochenende zum Violin-Förderwettbewerb nach Dessau gerufen, und 22 junge Geigerinnen und Geiger zwischen 12 und 20 Jahren aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt waren der Einladung gefolgt. Unter ihnen Marlin Flagmansky und Elisaweta Oreschkow. Während Marlin derzeit am Schönebecker Standort der Kreismusikschule Unterricht nimmt, wechselte Elisaweta von hier inzwischen zum Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar. Marlin und auch Elisaweta überzeugten wieder einmal mit ihren Auftritten die Jury. Es ging um einiges, denn die Preise des Wettbewerbs waren besonders lukrativ. Neben Geld vor allem 15 Meistergeigen, gebaut von ostdeutschen Geigenbauern im Auftrag der Stiftung. Mindestens zwei Jahre können Marlin und auch Elisaweta auf einer solchen begehrten Meistergeige spielen. Sie befinden sich als Leihgaben in ihren Händen. 

Die Kreismusikschule „Béla Bartók“ zeigt sich begeistert ob des großartigen Erfolgs beider Schüler und gratuliert, auch Marlins Lehrer in Schönebeck, Vivian Anastasiu. Spätestens zum Festkonzert am 26. März 2017 können sich auch alle Besucher am besonderen Klang erfreuen.

GRATULATION ZUM 25-JÄHRIGEN DIENSTJUBILÄUM

undefined

Bereits seit 25 Jahren sind Olaf Timme und Norbert Behrens mit Herzblut als Musikschullehrer am Standort Schönebeck tätig. Beide haben zahlreichen Musikschülern die Liebe zur Musik und zu ihrem Instrument vermittelt.

Olaf Timme als passionierter Lehrer für Schlagzeug, Percussion und Musikalische Früherziehung findet immer wieder einen Weg, seine Schüler zu motivieren, und sorgt mit seinem Percussionsquartett auch mal mit ungewöhnlichen Schlaginstrumenten wie Kochlöffeln oder Computertastaturen für Erstaunen bei den vielen Konzerten.

 

Klassische Klaviermusik, aber auch Jazz und Improvisation, das können die Schüler bei Norbert Behrens erlernen. Als erfolgreicher Klavierlehrer und Leiter der Jazzbands hat er schon vielen Schülern die Möglichkeiten des Klavierspielens beigebracht. Auch nach 25 Jahren ist seine Begeisterung für die Musik mitreißend und motiviert auch die jüngsten Schüler zum Üben, um einmal selber so Klavier spielen zu können.

Das Foto vom 16. September 2016 zeigt von links Norbert Behrens, Olaf Timme, Sandra Preuß (Musikalische Leiterin, Standort Schönebeck).

 

Das Kollegium und die Leitung der Kreismusikschule schließen sich den Glückwünschen des Landrats zum 25-jährigen Dienstjubiläum an.

Wir bedanken uns für die vergangenen Jahre und wünschen Olaf Timme und Norbert Behrens weiterhin viel Freude und Erfolg als Musikschullehrer der Kreismusikschule „Béla Bartók“.

Musikalische Glanzleistungen zum Schuljahresausklang

Klicken Sie hier, um das Bild groß anzuzeigen.

Zum Ende dieses Schuljahres wurde am Standort Schönebeck neben einigen erfolgreichen Schülerkonzerten - das „Konzert der Kleinen" am 11.06.oder das Kurkonzert am 19.06.- (Link zum VS-Presseartikel) die Zeugnisausgabe am 18.Juni durchgeführt. Mit knapp 30 Schülerinnen und Schülern war die Beteiligung an den jährlichen Prüfungsvorspielen dieses Jahr schon etwas Besonderes. Alle Prüflinge erreichten für ihre musikalische Leistung auf ihrem Instrument, sowie die bewertete Teilnahme am Musiktheorieunterricht und am Gemeinschaftsmusizieren ein Prädikat von „Gut" über „Sehr gut" bis zu „Hervorragend".

Die Schülerinnen und Schüler haben mit der diesjährigen Prüfung eine Leistungsstufe (Unterstufe/Mittelstufe) in der musikalischen Ausbildung an der Kreismusikschule abgeschlossen und werden im nächsten Schuljahr in der nächsthöheren Leistungsstufe weiterhin motiviert musizieren.

Unter diesen Schülern ist besonders Christoph Blamberg zu erwähnen. Er hat durch die erfolgreiche Teilnahme an einem überregionalen Wettbewerb in Stendal im Februar 2016 bereits mit "Hervorragend" seine Mittelstufe 1 auf dem Klavier abgeschlossen und hat beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert gemeinsam mit seinem Duopartner Johann Schlegel (Klarinette-KMS Wolmirstedt) einen 3. Bundespreis mit 21 Punkten geholt. Beide holten auch am 11.06. beim EnviaM-Wettbewerb in Köthen einen mit 300 Euro dotierten Sonderpreis. Wir gratulieren herzlich!

 

Schönebecker Musik-Schüler des Jahres

 

Zum Abschluss des Frühlingskonzerts in Schönebeck erhalten die beteiligten Schüler als Dank viel Applaus.
Ein weiteres Konzert gab es in Calbe (Saale). Hier war die Volksstimme dabei >>> zum Bericht.

Dr. Feldbach und Gordon Gol vom Lions Club überreichen den Musikförderpreis 2016 an Marlin Flagmansky.

 

Schönebeck. Einmal im Musikschuljahr, beim Frühlingskonzert, werden die talentiertesten und fleißigsten Schüler der Kreismusikschule „Béla Bartók" geehrt, die „Schüler des Jahres". 20 junge Nachwuchskünstler sind es 2016, auf die die Wahl von Lehrerkollegium des Standorts Schönebeck und Förderverein der Kreismusikschule Schönebeck fiel. Schülerinnen und Schüler, die immer wieder mit ihren musikalischen Leistungen überzeugen, ob bei Konzerten, Wettbewerben oder anderen öffentlichen Auftritten:

  • Henrik Benecke (Schlagzeug bei O. Timme)
  • Vincent Thormann (Schlagzeug bei O. Timme)
  • Alexander Flegel (Schlagzeug bei O. Timme, Klavier bei N. Behrens)
  • Jonas Ranft (Schlagzeug bei O. Timme)
  • Jonas Schiemann (Klavier bei S. Preuß)
  • Christoph Blamberg (Klavier bei S. Preuß)
  • Maja Müller (Klavier bei N. Behrens)
  • Carolin Beyer (Violine bei V. Anastasiu)
  • Yves Mazur (Mitglied Bartox, Ltg. H. Schmitz)
  • Adele Baack (Klavier bei E. Lobach)
  • Andrea Köthe (Violine, Stimmführerin Saitenspiel, Ltg. S. Visontay, C. Kunchev)
  • Anna-Lena Salomon (Violine, Stimmführerin Saitenspiel)
  • Anna-Lena Schiemann (Viola, Stimmführerin Saitenspiel, Klavier bei S. Preuß)
  • Katharina Ueltzen (Violoncello, Stimmführerin Saitenspiel)
  • Felix Meves (Violine, Stimmführer Saitenspiel)
  • Marie Dübner (Gitarre bei H. Schmitz)
  • Anna Lena Depta (Gitarre bei H. Schmitz)
  • Daniel Jaffke (Gitarre bei H. Schmitz)
  • Louisa Koch (Gesang bei S. Petratschek)
  • Louisa Haupt (Gesang bei S. Petratschek)

Außerdem erhielt Marlin Flagmansky den diesjährigen Musikförderpreis vom Lions Club Schönebeck/Bad Salzelmen. Der 12-Jährige sorgt immer wieder für Erstaunen, insbesondere auf seinem Hauptinstrument Violine. Seine musikalischen Leistungen sind herausragend, was zahlreiche erste Preise bei regionalen und überregionalen Wettbewerben belegen.

Die Kreismusikschule dankt dem Lions Club Schönebeck/Bad Salzelmen für die jahrelange Unterstützung wie auch dem Förderverein oder Frau Feldbach, die die ausgereichten Ton-Plaketten fertigte.

 

GASTCOACH BEI DER BIG BAND KAM GUT AN

 

Von einem Coaching der besonderen Art berichtet an dieser Stelle ein Mitglied der Big Band. Das Ensemble bereitet derzeit sein 10-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert musikalisch vor.
Lesen Sie >>>

 

VIER FAHREN ZUM BUNDESWETTBEWERB "JUGEND MUSIZIERT"

 

Klicken Sie hier, um das Bild groß anzuzeigen.

Stendal/SLK. 240 junge Instrumentalisten und Sänger trafen sich am ersten Märzwochenende in Stendal beim 2016er  Landesentscheid „Jugend musiziert". Unter ihnen auch Schüler der Kreismusikschule „Béla Bartók" aus den Bereichen Staßfurt und Schönebeck. Mit ersten und zweiten Preisen kehrten sie vom Wettbewerb zurück und bewiesen erneut das hohe Niveau der musikalischen Ausbildung. Cora, Christoph, Theresa und Benedikt werden sich nun in der Pfingstwoche auf Bundesebene messen und die Kreismusikschule würdig vertreten.

 Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Marlin Flagmanski, Violine - 22 Punkte, 2. Preis
  • Rebecca Scholla, Klavierbegleitung - 22 Punkte
  • Cora Charlotte Jahns, Klavier/im Duo mit Querflöte - 24 Punkte, 1. Preis und Weiterleitung zum Bundeswettbewerb
  • Christoph Blamberg, Klavier/Duo mit Klarinette - 23 Punkte, 1. Preis und Weiterleitung zum Bundeswettbewerb
  • Theresa Lesinski, Akkordeon - 24 Punkte, 1. Preis und Weiterleitung zum Bundeswettbewerb
  • Benedikt Schmidt, Akkordeon 23 Punkte, 1. Preis und Weiterleitung zum Bundeswettbewerb.

 

TEILNEHMER ERFOLGREICH VOM JÜTTING-WETTBEWERB ZURÜCK

 

Klicken Sie hier, um das Bild groß anzuzeigen.

Stendal/SLK. Schon seit mehreren Jahren entsendet die Kreismusikschule „Béla Bartók“ Teilnehmer zum Wettbewerb um den Musikschulpreis für besondere Begabungen an Sachsen-Anhalts öffentlichen Musikschulen, den die Hans- und-Eugenia-Jütting-Stiftung in Stendal trägt. Gerade wieder können die Pädagogen Irina Lackmann-Schimpke, Sandra Preuß, Alexander Erpilev und Vivian Anastasiu eine erfolgreiche Bilanz ziehen:

Mit dem Duo Luzie Küster und Elias Glootz, Trompete und Klavier, als 1. Preisträger, Marlin Flagmansky bei den Solisten Violine und Rebecca Scholla in der Klavierbegleitung jeweils als 3. Preisträger (unser Bild zeigt von links nach rechts Rebecca, Elias, Luzie, Marlin, Christoph) kehrten Kreismusikschüler preisgekürt zurück. Zudem vertraten Luzie Küster, Elias Glootz, Reecca Scholla, Florian Borges und Christoph Blamberg in der Kategorie Klavier solo die Kreismusikschule. Bei der abschließenden Preisverleihung erhielten darüber hinaus Rebecca und Christoph eine Belobigung als besondere Wertschätzung ihres Vortrags. 

Bereits am übernächsten Wochenende werde einige von ihnen sowie die Akkordeonisten Theresa Lesinski und Benedikt Schmidt beim Landeswettbewerb Jugend musiziert erneut auf dem Podium stehen.

 

DIE KREISMUSIKSCHULE GRATULIERT ZU DEN STIPENDIEN FÜR DAS DIESJÄHRIGE BLUE-LAKE-SOMMERCAMP

Aschersleben/SLK. Sechs junge Musiktalente der Region hatten sich beworben für einen dreiwöchiges Sommercamp 2016 bei Blue Lake in Michigan/USA. Ein Casting, organisiert und vorbereitet vom Projekt-Schirmherrn und Landtagsabgeordneten Detlef Gürth und dem Verein Kultur pur erleben in Aschersleben, musste entscheiden. Die drei Siegerinnen werden allesamt an unserer Kreismusikschule unterrichtet und dürfen sich nun auf drei aufregende Ferienwochen in den USA freuen.

Mehr in der lokalen Presse (Beitrag vom 15.02.2016) 

 

"KLEINEHARMONIE" SCHNUPPERT BERLINER LUFT

 

Klicken Sie hier, um das Bild groß anzuzeigen.

Als sich der Salzlandkreis am 24. Januar 2016 mit großem Echo bei der Grünen Woche in Berlin präsentierte, waren sie mit dabei - die Kinder des Nachwuchsorchesters "kleineHARMONIE" vom Musikschulstandort Schönebeck. Das 13-köpfige Streicherensemble unter der Leitung von Susanne Visontay begeisterte das Publikum mit folkloristischer irischer Musik und einem mitreißenden "Fingerrock". Musikalische Unterstützung leisteten zudem Anna-Lena und Jonas Schiemann am Klavier sowie Claudia Koltermann an der Cajon.
Sie alle hatten viel Freude an diesem Sonntag und kehrten mit neuer Motivation an die Kreismusikschule nach Schönebeck zurück.

 

"JUGEND MUSIZIERT" 2016

Bilder von links:
Christoph Blamberg am Klavier und Johann Schlegel mit der Klarinette / Elias Glootz (Klavier) und Luzie Küster (Trompete) / Luzie Küster begleitet am Klavier Alice Neumann (Tuba)

 

Christoph Blamberg am Klavier und Johann Schlegel mit der Klarinette

 

 

 

TOLLER AUFTAKT BEIM DIESJÄHRIGEN REGIONALWETTBEWERB

 

Klicken Sie hier, um das Bild groß anzuzeigen.

Am 16./17. und 23./24. Januar fand der jährlich ausgetragene Regionalwettbewerb "Jugend musziert" 2016 statt. Die Kreismusikschule beteiligte sich mit 11 Schülerinnen und Schülern in den Kategorien Solo Streichinstrument, Solo Akkordeon, Duo Klavier und ein Holzblasinstrument, Duo Klavier und ein Blechblasinstrument, Instrumentalbegleitung.

Alle Schülerinnen und Schüler konnten mit ihren Leistungen die Juroren überzeugen und wurden mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Unter den erfolgreichen Teilnehmern sind sechs Preisträger, die zum Landeswettbewerb weitergeleitet wurden >>> die Ergebnisse im Überblick. Anfang März 2016 findet er in Stendal statt und bringt die besten Preisträger des Bundeslandes Sachsen-Anhalt zusammen.

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern sowie ihren Lehrkräften viel Erfolg!

Alle Ergebnisse unter www.jumu-sachsen-anhalt.de

 

ELION-PROJEKT EROBERT JUGEND-KULTUR-PREIS SACHSEN-ANHALT

 

Klicken Sie hier, um das Bild groß anzuzeigen.

Als besondere Abiturleistung schrieb Tobias Wilke - ein Schüler unserer Kreismusikschule - im vergangenen Schuljahr am Dr.-Frank-Gymnasium Staßfurt eine märchenhafte Geschichte und verwandelte sie mit eigener Komposition und Arrangement für Orchester in ein Musical. "Elion" war geboren. Tobias scharte interessierte jugendliche Instrumentalisten und Sänger der Kreismusikschule und des Gymnasiums um sich und studierte mit ihnen das Stück in  mühevoller Kleinarbeit ein.

Der Lohn: sechs Mal volles Haus, sechs Mal frenetischer Applaus vom begeisterten Publikum und stetig über sich hinauswachsende Darsteller und Musiker, hochmotiviert, schon jetzt ein neues Projekt in Angriff zu nehmen.

Am 7. Dezember erhielt dieses Projekt seine verdiente Würdigung durch Kultusminister Stephan Dorgerloh. Unter 123 Bewerbern schafft es Tobias' Musical "Elion" auf Platz 1 im Wettbewerb um den Jugend-Kultur-Preis des Landes Sachsen-Anhalt.

Die Kreismusikschule ist stolz auf ihren besonderen Schüler und gratuliert herzlich allen Beteiligten, die dem Projekt zum Erfolg verhalfen. Unter ihnen auch das Streichorchster "Saitenspiel" aus Schönebeck und der Chor des Dr.-Frank-Gymnasiums.

 

KREISMUSIKSCHÜLER BRILLIEREN AUF BUNDESEBENE 2015

 

Klicken Sie hier, um das Bild groß anzuzeigen.

SLK/Hamburg/Bruchsal. Beim diesjährigen Bundesfinale „Jugend musiziert" in Hamburg und beim „Akkordeon-Musik-Festival" in Bruchsal konnten die Kreismusikschüler Cora Charlotte Jahns und Nikolai Erpilev sowie Theresa Lesinski und Benedikt Schmidt ihr hohes Können erneut unter Beweis stellen. Sie hatten sich zuvor über die Regional- und Landeswettbewerbe durchgesetzt.

Für ihre qualitativ hochwertigen Vorträge in Hamburg erspielte sich Cora als Klavierbegleiterin einen ersten Preis und der Trompetensolist Nikolai wurde mit einem zweiten Bundespreis belohnt. Die Musikpädagogen Irina Lackmann-Schimpke und Alexander Erpilev hatten ihre Schützlinge hervorragend vorbereitet.

Das gelang auch Dieter Giesemann am vergangenen Wochenende in Bruchsal mit Theresa und Benedikt. Seine Schüler behaupteten sich als Akkordeon-Duo im Teilnehmerfeld ganz vorn, verpassten als Zweite nur hauchdünn den ersten Platz unter den zehn teilnehmenden Duos ihrer Altersgruppe. Dafür gab es das Prädikat „hervorragend" und einen Pokal.

Außerdem trat Theresa Lesinski mit einem sehr umfangreichen Solo-Programm auf und erhielt dafür das zweitbeste Prädikat „ausgezeichnet".

Foto (SLK): Theresa und Benedikt nach der Preisverleihung

 


ZURÜCK ZUR STARTSEITE DER KREISMUSIKSCHULE