Deutsch Russisch Englisch

Projektaufruf zum Bundesprogramm "Demokratie leben!"

Im Bundesprogramm "Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurden die Partnerschaften für Demokratie eingeführt.

Die Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg betreut in Zusammenarbeit mit dem Salzlandkreis die Partnerschaften für Demokratie in Bernburg, Aschersleben und Staßfurt. Das Bundesprogramm zielt darauf ab, demokratisches Verhalten, ziviles Engagement und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz in unserer Gesellschaft zu fördern. Mit den Geldern können Projekte zur Stärkung von Demokratie und Toleranz gefördert werden.

Aus dem Aktions- und Initiativfond stehen Bundesmittel zur Verfügung, die dafür genutzt werden sollen, die Beteiligung von Menschen an der „Partnerschaft für Demokratie“ zu stärken. Es können Kleinstprojekte bis zu 500 Euro gefördert werden. Antragsteller können alle gemeinnützigen, zivilgesellschaftlichen Organisationen wie soziale Einrichtungen und Verbände, Kirchen und Vereine sein. Eine wesentliche Fördervoraussetzung ist der Nachweis der Gemeinnützigkeit. Staatlichen Einrichtungen, wie Schulen oder Hort, ist dies durch einen Kooperationspartner möglich, wie beispielsweise einem Förderverein. Alle Projekte müssen bis spätestens 31.12.2017 abgeschlossen sein.

Die Einzelprojekte müssen inhaltlich mit den Zielen des Bundesprogramms übereinstimmen. Auch Sie können durch ein eigenes Projekt zur Umsetzung der Ziele des Bundesprogramms aktiv beitragen. Um Ihnen die Ideenfindung ein wenig zu erleichtern, folgen einige der möglichen Projektschwerpunkte:

  • Soziale Integration
  • Interkulturelles Lernen, antirassistische Bildung
  • Interreligiöses Lernen
  • Kulturelle und geschichtliche Identität
  • Bekämpfung rechtsextremer Bestrebungen bei jungen Menschen
  • Demokratie- und Toleranzerziehung
  • Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft 

Bei Interesse, ein Projekt in den Regionen Bernburg und Staßfurt durchzuführen, können Sie sehr gern Kontakt mit Frau Marie-Theres Waselewski als Externen Koordinierungs- und Fachstelle unter der Telefonnummer: 0151 26364197 oder per E-Mail: marie-theres.waselewski@stejh.de aufnehmen. Wir freuen uns sehr auf Ihre Anfragen und Ideen.

 

Zur Startseite der Rubrik "Demokratie leben!"