Deutsch Russisch Englisch

Tag der offenen Tür im Haus BBG 4 war ein großer Erfolg

Dicht drängten sich die Menschen im Flur der Verwaltung, als der Landrat den „Tag der offenen Tür“ des Salzlandkreises am Mittwoch eröffnete. Mit rund 650 Besuchern war die Veranstaltung ein großer Erfolg. Ob ein Ei frisch ist, wie viel Zucker im Gummibärchen steckt oder welche Inhaltsstoffe den Geschmack unseres Leitungswassers ausmachen, das konnte man im Bernburger Ortsteil Roschwitz erfahren. Im Haus 4 der Kreisverwaltung in der Thomas-Müntzer-Straße hatten die Mitarbeiter/-innen der Fachdienste Gesundheit sowie Veterinärangelegenheiten und Gesundheitlicher Verbraucherschutz Themenstände vorbereitet, um ihren Arbeitsalltag anschaulich zu machen. Besucher konnten sich ganz praktisch über das breite Spektrum der einzelnen Sachgebiete informieren. Büros, Beratungsräume und Labore standen offen.

Es war die erste Veranstaltung dieser Art. Sie war organisiert worden, um die Transparenz der Verwaltung noch deutlicher zu machen. Zum zehnjährigen Jubiläum ist es dem Landrat besonders wichtig, „die gute Zusammenarbeit mit den Partnern zu zeigen“. Rettungsdienste, Tierschutzvereine, Pilzberater, Vertreter des Technischen Hilfswerkes, der Hochschule Anhalt und der Bauernverbände waren vor Ort, um sich und Besucher über das angebotene Leistungsspektrum zu informieren.

„Es war richtig Betrieb“, berichtete Horst Zimmermann, der als Pilzberater die Verwaltung unterstützt. Von „vielen neuen Kontakten“ sprachen seine Mitstreiter Helmut Thiel und Dagmar Stange. Sie hatten 32 Pilzarten ausgestellt und viele Einzelgespräche über die Genießbarkeit von Schwamm, Pfifferling und Co geführt. Fruchtspieße gab es indes im vierten Stock. Hier konnte man auch in Erfahrung bringen, wie man richtig die Hände wäscht. Das erläuterte Susan Mägel vom Sachgebiet Umwelthygiene und Infektionsschutz. Mit Infrarot machte sie sichtbar, wo die Seife beim Waschen nicht ankommt. Zahnarzthelferin Juliane Ruff zeigte an einem Modell in Übergröße, wie man Zähne putzt. Viele Kinder und Jugendliche kannten die Mitarbeiterinnen dieses Bereichs schon, ist der Kinder- und Jugendärztliche Dienst doch regelmäßig in den Kindergärten und Schulen des Landkreises unterwegs. Wie man eine Vertrauensperson bevollmächtigt, wollten an diesem Tag fast alle wissen. 70 Beratungen sind zum Thema Vorsorgevollmacht durchgeführt worden. Eng war es auch im Ausstellungsbereich zur Veterinärmedizin. Hier räumte Janine Mühle kräftig mit Gerüchten und Vorurteilen auf. Die Tiergesundheitskontrolleurin hatte die 10 häufigsten Fragen zur Tierhaltung und Antworten darauf übersichtlich zusammen gefasst.

„Man sieht den Mitarbeitern an, dass sie ihre Arbeit gerne machen“, sagt Fachdienstleiterin Dr. Marina Bradtke. Auch Landrat Markus Bauer ist mit der Resonanz zufrieden. „Es war ein erfolgreicher Tag“, schätzt der 46-Jährige ein und bedankt sich bei allen Mitwirkenden.

 

undefined

Landrat Markus Bauer eröffnet die Veranstaltung.

Foto: Salzlandkreis, A. Koch