Deutsch Russisch Englisch

Jugendliche aus der Akademie Lothar Kannenberg in Glinde (Stadt Barby) übernehmen Froschtransfer und retten die Tiere

Maximilian (16), Marco (15), Armin (15) und Hüseyin (16) helfen Amphibien, befahrene Straßen sicher zu überqueren. Regelmäßig kontrollieren sie morgens die Amphibienzäune an verschiedenen Standorten im Salzlandkreis. Die Kröten, die im Wald überwintern, fallen bei ihrer Frühjahrswanderung in die dafür vorgesehenen, in die Erde eingelassenen Eimer entlang der etwa 30 Zentimeter hohen Schutzzäune. Die hatte der Fachdienst Umwelt und Natur aufgestellt. Sie bilden für die Tiere, deren Körpertemperatur mit der Zunahme der Sonnenstrahlung zunimmt, eine unüberwindbare Barriere. Das Hindern am Fortkommen, schützt sie vor dem Tod, denn nur wenige überleben beim Queren befahrener Straßen.
Die Jugendlichen der Akademie Lothar Kannenberg aus Glinde, die den Fachdienst Umwelt und Natur dieses Jahr erstmalig unterstützen, nehmen die Lurche vorsichtig auf und eskortieren sie sicher zum nächsten Leich-Gewässer. Für Amphibien bedarf es in der teilweise durch Umbau und Neugestaltung veränderten Landschaft der Neuorientierung. „Die Strecken, die sie zurücklegen, ändern sich jedes Jahr ein wenig“, spricht Eva Beyer, Sachgebietsleiterin für Artenschutz, aus Erfahrung. Die Mitarbeiter/-innen des Fachdienstes Umwelt und Natur sind für die Hinweise der Jugendliche, die ihre Sammelergebnisse sorgfältig dokumentiert haben, dankbar. Anhand der Anzahl der Tiere und der Angabe des Fundortes lassen sich deren Wanderwege erforschen und die Bedarfe für Amphibienzäune neu einschätzen, so dass sie im nächsten Jahr effizient eingesetzt werden können. „Dort haben wir vorgestern 175 Frösche vorgefunden“, zeigt Marko (15) der Sachgebietsleiterin eine Stelle unmittelbar vor der Elbe-Brücke. Hier führt die B 246a durch die Region. „Diese Arbeit ist wichtig“, schätzt Eva Beyer den Einsatz der Jugendlichen ein. „Ohne deren Unterstützung ist die Betreuung der Amphibienzäune nur schwer zu realisieren“, meldet die Pressestelle des Salzlandkreises.

undefined

Maximilian (16), Marko (15), Armin (15) und Hüseyin (16) helfen Amphibien befahrene Straßen sicher zu überqueren.

undefined

undefined

Ein Laubfrosch ist unter den Tieren.