Deutsch Russisch Englisch

Haushaltssatzung 2017 vom Landesverwaltungsamt genehmigt

Der erhoffte Bescheid landete ausgerechnet an einem Freitag, dem 13., im Postfach des Landrates Markus Bauer: Das Landesverwaltungsamt genehmigt die Haushaltssatzung 2017 des Salzlandkreises.

„Das ist sowas wie ein Glückstag“, freut sich das Verwaltungsoberhaupt über diesen Meilenstein. Denn erstmals in seiner Geschichte konnte der Salzlandkreis eine in Erträgen und Aufwendungen ausgeglichene Haushaltssatzung vorlegen, die allen Prüfungen standhielt und nun verlässliche Rechtsgrundlage für die wichtigen Vorhaben bietet. „Wir können nur mit dem Geld arbeiten, über das wir auch wirklich verfügen. Dass es zur Genehmigung Auflagen gibt, dass wir aufgelaufene Altschulden begleichen müssen, das war uns klar. Daran arbeite ich, daran arbeiten die verantwortlichen Mitarbeiter und suchen mit dem Kreistag und der kommunalen Familie Tag für Tag praktikable Lösungen.“ Bauer sieht auch gleich nach vorn und betont: „Investitionen von fast 8,5 Millionen Euro, zum Beispiel  in den Schulen über STARK III und V, und Themen wie der Breitbandausbau sind wichtig für unsere Region und mit dem Plan der Finanzen abgesichert. Dabei wollen wir nicht unterschätzen und das pflegen und erhalten, was wir uns bis hierher aufgebaut haben. Auch das kostet Geld. Wir begehen in 2017 das 10-jährige Bestehen des Landkreises und setzen uns seitdem für seine stabile finanzielle Leistungskraft ein.“

Dazu gehören ein fortgeführtes Konsolidierungskonzept und eine Liquiditätsplanung, die dem Landesverwaltungsamt bis zum 30.06.2017 vorzulegen sind. Seit Monaten wird konzentriert an der Erstellung der Eröffnungsbilanz gearbeitet. 2017 stehen für alle Aufgaben der Verwaltungstätigkeit nun rechtswirksam 416.988.400 Euro zur Verfügung.

-------------------------------

Pressemitteilung des Landesverwaltungsamtes über die Naushaltsgenehmigung